Unverständnis über beschlossenes Durchfahrtsverbot zwischen Edeka und dm/Penny – Sperrung wird für unnötigen Verkehr sorgen

„Das von der SPD beantragte und nun in der letzten Gemeinderatssitzung mehrheitlich beschlossene Durchfahrtsverbot zwischen den Fachmärkten an der Bühlstraße ist für uns völlig unverständlich. Die Intention und Argumentation, dass damit der Schulweg entlastet und Fußgänger sowie Radfahrer besser geschützt sind, erschließt sich uns absolut nicht. Schon in den ersten Tagen der nun umgesetzten Sperrung nimmt der Suchverkehr und das Unverständnis für diese Entscheidung spürbar zu“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Simon Weißenfels. 

Es wird nun aus Sicht der CDU-Fraktion zu mehr (Parkplatzsuch-)Verkehr kommen, da nun aus den Bereichen Edeka und dm/Penny nun separat über den Fußweg ausgefahren und auf der andere Seite wieder eingefahren werden muss. Da eben nicht jede Getränkekiste und jeder Familien-Einkauf mit dem Lastenfahrrad oder zu Fuß getätigt werden kann, ist das beschlossene Durchfahrtsverbot eine einseitige Benachteiligung für Autofahrer in dem Bereich, welche wir als CDU bedauern, da sich aus unserer Sicht bisher in den über zehn Jahren im dortigen Bereich ein gutes Miteinander aller Verkehrsbeteiligter gezeigt habe.

Auch halten wir die von der Verwaltung bezifferten Kosten (300€ für Belagsreperaturen + 80€ für den Austausch eines Kunstoffpollers) für vertretbar und nicht als ausreichende Argumentationsgrund für eine solche Sperrung.

 

PM CDU-Gemeinderatsfraktion Süßen

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/111008/

Kommentar verfassen