Baustart Kita-Süd – Erd- und Aushubarbeiten für den Neubau starten ohne offiziellen Spatenstich

Im Eislinger Süden rollen die Bagger – die Erd- und Aushubarbeiten für die neue „Kita-Süd“ in der Gerhart-Hauptmann-Straße haben begonnen. In Zeiten von Corona ohne den offiziellen Spatenstich. Die Stadt Eislingen baut eine neue städtische Kindertagesstätte. Ab Herbst 2021 soll die neue Einrichtung Platz für insgesamt 70 Kinder bieten.

Vorplanungen und Ausschreibungen, sowie die Vergabe der Arbeiten sind erfolgt. Jetzt geht es bei frühsommerlichen Temperaturen an die Umsetzung der Baumaßnahme. „Die Erd- und Aushubarbeiten, sowie die Kanalarbeiten werden rund sechs Wochen dauern“, so Christoph Braun, Leiter des Eislinger Hochbauamts, zum zeitlichen Aspekt der einzelnen Bauabschnitte. „Dann können die Fundament- und Gründungsarbeiten beginnen. Der komplette Rohbau der neuen Kindertagesstätte soll bis zum Herbst 2020 fertiggestellt werden.“ Oberbürgermeister Klaus Heininger hofft zu diesem Anlass „nach altem Brauch und Väter Sitte“ das Richtfest feiern zu können, musste doch zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten der Baustart ohne den symbolischen Spatenstich erfolgen. „Voraussetzung sei jedoch, dass sich die COVID-19-Situation merklich verbessert habe und einen offiziellen Festakt zulasse“, so das Stadtoberhaupt. Nach der Fertigstellung des Rohbaus im Herbst 2020 wird unmittelbar mit den Ausbau- und Haustechnikgewerken im Innenbereich der zweigeschossigen Kindertagesstätte begonnen. Auf einer Fläche von rund 1.080 m² entstehen ein Multifunktionsraum, vier Gruppenräume mit Verteilerküche, Sozial- und Technikräume sowie Nebenräume. Die Innenausbauarbeiten und die Garten- und Landschaftsbauarbeiten werden voraussichtlich zum Sommer 2021 abgeschlossen sein. Die Fassade der Kindertagesstätte ist als Sichtbeton konzipiert – im Kontrast dazu die Holzfenster und Türelemente, die in einen Innenbereich überleiten, der von Holz und freundlichen, warmen Farbtönen bestimmt wird. Der Kindergarten wird barrierefrei errichtet und erhält einen Aufzug. Das Gebäude wird nach dem aktuellen Energiestandard der Energieeinsparverordnung (EnEV) gebaut, eine Luft-Wärmepumpe und eine Photovoltaik-Anlage auf dem Flachdach tragen dazu bei. Das Dach wird als extensiv begrüntes Flachdach ausgeführt. Die gesamte Baumaßnahme ist mit 4,6 Millionen Euro veranschlagt.

Der Bedarf an zusätzlichen Kindergartenplätzen ist in Eislingen vorhanden. Die neue Kindertagesstätte „Kita-Süd“ entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zum Baugebiet „Haarwiesen“, die rasche Bebauung des Baugebiets verstärkt die Nachfrage. In der neuen städtischen Einrichtung entsteht auf zwei Ebenen Platz für 70 Kinder. Geplant sind vier Gruppen – je zwei Gruppen für Ein- bis Dreijährige und für Kinder ab drei Jahren.

Foto (Bildquelle: Stadt Eislingen)

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/107661/

Kommentar verfassen