«

»

Beitrag drucken

Prima Klima am Schmotzigen Donnerstag: Plant for the Planet – Brandstifter Hexa fordern Bäume für eine bessere Welt.

Wer mit Bäume pflanzen sein Klima-Gewissen beruhigen will, hatte am Schmotzigen Donnerstag in Eislingen gute Karten. Frei nach dem Titel des Bestsellers „So laßt uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen..“ hatte eine stattliche Abordnung der Brandstifter Hexa zum Auftakt der 5. Jahreszeit eine Baumpflanzaktion auf dem Schlossplatz initiiert.

Die zahlreichen Besucher rund um den Schlossplatz applaudierten, als Oberbürgermeister Klaus Heininger symbolisch durch Oberhexe Luprich entmachtet wurde und den überdimensionalen Rathausschlüssel dem Hexenvolk übergab. Das obligatorische Narrengericht entfiel. Dafür erhielt das Stadtoberhaupt eine Nachhilfestunde in Sachen Streuobstbau. „Es geht um Nachhaltigkeit: nicht nur reden, sondern handeln“, wurde das Stadtoberhaupt vor vollendete Tatsachen gestellt. Und Gründe einen Baum zu pflanzen gibt es viele, sprachen die Hexen und verwiesen auf einen aufgeschütteten Erdhaufen mitten auf dem Schlossplatz.

Mit kleinen Schäufelchen musste Oberbürgermeister Klaus Heininger mit Unterstützung einer kleinen Rathausmannschaft das Pflanzloch scharren. Die Baumauswahl ist aber nicht nur eine Frage des individuellen Geschmacks, sondern ureigenste Sache der Brandstifter Hexa. So wurde der kleine Apfelbaum als Narrenbaum geschmückt, um ihn später auf Eislinger Markung nachhaltig auszuwildern. Im Kostüm von Biene Willi musste das Stadtoberhaupt im Anschluss noch allerlei anspruchsvolle Aufgaben bewältigen. Mit im Boot saßen seine Mitarbeiter – allesamt im Bienenkostüm – die sich im Wettstreit rund um das Thema Honig bewähren mussten. Die Anstrengungen hatten sich gelohnt, denn das Lob der Oberhexe blieb nicht aus und das Abschlusstänzchen rund um den Narrenbaum wurde von den zahlreichen Zuschauern mit viel Applaus belohnt. Gegen Ende hatten die Brandstifter Hexa noch eine Überraschung mit im Hexengepäck. Attraktive Preise lockten zum Kauf von Tombola-Losen. Passend zum Thema konnte – wem das Glück hold war – ein Gutschein bei Tante Nelli’s, im Hofladen in Krummwälden oder im Blumenladen Höfer gewonnen werden. Über den gesamten Erlös dürfen sich der Eislinger Waldkindergarten Ameisenstraße und der Naturkinderkindergarten Wiesenwichtel freuen. Für den guten Ton in fantasievollen Kostümen und für Speis und Trank sorgten während des Rathaussturms die Rommdreibr aus Rechberghausen.

Foto (Stadtverwaltung Eislingen):Dem Druck der Hexen musste OB Heininger nachgeben und übergab den Schlüssel schlussendlich an die Brandstifter Hexa.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/105053/

Kommentar verfassen