Wirtschaftsstandort in lebendigen Bildern vorgestellt

Ein halbes Jahr Vorbereitungszeit; Aufnahmen an rund 20 verschiedenen Drehorten – der Wirtschaftsstandort Göppingen wird seit kurzem in einem facettenreichen dreieinhalb Minuten langen Film vorgestellt.

„Versuch es doch mal in Göppingen“ lautet der Vorschlag der Sprachassistentin Alexa auf die Frage, wo jemand seinen neuen Traumjob finden kann. Nach diesem zeitgemäßen Einstieg wird der Wirtschaftsstandort Göppingen mit seinen vielen Facetten, mit Hidden Champions, Global Players, Technologie-Marktführer, Traditionsunternehmen und soliden Handwerksunternehmen präsentiert. Ob digitale Verbindung zur Internationalen Raumstation ISS oder ob Begeisterung für Modeleisenbahn-Enthusiasten, ob Maschinenbau oder Bauunternehmen – die breite Palette namhafter Firmen in Göppingen ist lang. Daneben zeigt sich die Hohenstaufenstadt als lebenswerte Gemeinde mit vielen soften Standortfaktoren, von der Kinderbetreuung bis zum umfassenden Bildungsangebot mit allen gesetzlichen Schularten und Hochschule. Auch die Kultur, beispielhaft mit Kunsthalle und Jugendmusikschule, kommt nicht zu kurz. Und als Sportstadt, eingebettet in eine malerische Landschaft, ist Göppingen ohnehin bekannt.

Der Film dient der Fachkräftesicherung und -gewinnung und wird auch interessierten Firmen für deren Webpage zur Verfügung gestellt. Die Projektleitung oblag der städtischen Wirtschaftsförderung im Businesshaus; die Realisierung hat die filstalwelle übernommen. Der neue Film über den Wirtschaftsstandort Göppingen ist unter anderem zu finden auf der Homepage der Stadt unter www.goeppingen.de.

 

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/104922/

Kommentar verfassen