«

»

Beitrag drucken

„Taverne de Göppingen“ in Pessac – „Bierfest“ begeistert auch unter neuem Namen

650 Gäste an zwei Tagen konnte das Team der Freunde Göppingen Pessac im Salle Belgrave, dem Festsaal der französischen Partnerstadt, bewirten. Kassler mit Kraut, Schwäbischer Vesperteller und Schwarzwälder Kirschtorte im Glas kamen bei den französischen Gästen sehr gut an. Ebenso das Kaiser-Export und das SonnenRadler.

Die Kapelle „Wisslenger Meichler Buam“ hatte zum dritten Mal die musikalische Umrahmung des Festes übernommen und brachte mit ihrem breiten Spektrum des Musik-Repertoires vom »Radetzky-Marsch« bis zu »Hey Jude« den Saal zum brodeln.
Am Donnerstag um 0:00 Uhr waren die Göppinger auf die Reise gegangen und nach gut 18 Stunden „en route“ in Pessac angekommen, wo sie von ihren Gastgeber-Familien herzlich aufgenommen wurden. Am Freitag Vormittag gab es den „offiziellen” Empfang durch die Vize-Bürgermeisterin Irène Monlun und den Stadtrat Jean-Pierre Berthomieux, der am Abend auch den Fass-Anstich übernahm in Vertretung von Bürgermeister Franck Raynal, der einen Termin in der spanischen Partnerstadt Burgos wahrnehmen musste.
Der „Conseiller municipal“ assistierte auch dem Vorsitzenden der Freunde Göppingen-Pessac, Wolfgang Klein, der zwei Bürgermedaillen der Stadt Göppingen an verdiente Pessacer Bürger verlieh. Marielle Rousset trieb von Anbeginn im Jahr 2000 intensiv die Partnerschaft voran. Jean-Bernard Canton ist der derzeitige Präsident des Comité de Jumelage und arbeitet intensiv, engagiert und äußerst kreativ mit seinem Göppinger Pendant zusammen. Ein Ausflug nach Cap Ferret am Bassin d’Arcachon am Samstag mit einer interessanten Bootsfahrt um die Île aux Oiseaux war für die Gäste aus dem Schwabenland eine besondere Bereicherung. Auch die Göppinger Gemeinderätin, Claudia Rassi, die die Vereinsmitglieder begleitete und sich als „Küchenhilfe“ engagiert mit einbrachte, war vom Aufenthalt im Südwesten Frankreichs beeindruckt. Am Samstag Abend besuchte auch noch der Präsident der Nouvelle Aquitaine, Alain Rousset, das Fest und Wolfgang Klein konnte ihm zusichern, dass die flächenmäßig größte Region Frankreichs mit ihrer Luftfahrt-Industrie, auch bei einer anvisierten strategischen Partnerschaft mit der Metropol-Region Stuttgart im Bereich der E-Mobilität, auf die Freunde aus Göppingen als Vermittler zählen kann.
Am Sonntag Nachmittag traten die Göppinger die Rückreise im Bus der Firma Enrico Traxel an und hatten viele Eindrücke und auch herrliche Wein-Souvenirs in ihrem Gepäck. Das nächste städtepartnerliche Treffen findet dann im nächsten Jahr wieder in Göppingen statt beim „Fête du Vin“ am 28. und 29. Juni 2019.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/79814/

Kommentar verfassen