«

»

Beitrag drucken

Land unterstützt Bauvorhaben der ALB FILS KLINIKEN mit 168 Millionen Euro

Positive Nachrichten aus Stuttgart gab es am Mittwoch: Das Land Baden-Württemberg fördert den Neubau der Klinik am Eichert mit 168 Millionen Euro. Das ist das Ergebnis eines ausführlichen Fördergesprächs vom heutigen Tag. Ausgenommen hiervon ist noch das Bildungszentrum, über welches zu gegebener Zeit gesprochen wird. Auch der Landkreis Göppingen wird für das Neubau-Projekt 110 Millionen Euro als Zuschuss gewähren, den Rest werden die ALB FILS KLINIKEN über Darlehen stemmen.
„Das war ein konstruktives Gespräch und das Ergebnis ist sehr erfreulich. Es zeigt, dass wir mit dem neuen Gesundheitscampus auf dem richtigen Weg sind. Wir sind dem Land Baden-Württemberg für die sehr gute Förderung und die wichtige Unterstützung für unser Neubauprojekt dankbar. Das ist ein entscheidender Beitrag zur langfristigen Sicherung der Gesundheitsversorgung im Landkreis Göppingen“, freut sich der Aufsichtsratsvorsitzende der Kliniken-GmbH, Landrat Edgar Wolff.
„Wir sind mit dieser Förderung sehr zufrieden, freuen uns über die rasche Eingung mit dem Sozialministerium und können nun zügig dem Aufsichtsrat und dem Kreistag den finalen Baubeschluss vorschlagen“, sagt Wolfgang Schmid, Kaufmännischer Geschäftsführer der ALB FILS KLINIKEN. Die Gesamtinvestition rund um die Neubauten am Eichert beträgt rund 370 Mio. Euro. Neben den Kosten für den Neubau der Klinik sind darin auch die Teilprojekte Parkhaus mit PV-Anlage, Kita und Personalwohnungen enthalten. Ebenso das Bildungszentrum, der Abbruch des Altbaus, die Erdverlegung der Stromtrasse sowie eine Rücklage für eine Baupreissteigerung.
Das Neubauprojekt der ALB FILS KLINIKEN ist mit Abstand das größte Klinik-Neubauprojekt, welches in das Krankenhausbauprogramm 2018 des Landes aufgenommen wurde. „Durch den Neubau bekommen wir eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Effizienz des Klinikums, wodurch Betriebskosten eingespart und Synergieeffekte besser genutzt werden können“, so Schmid.

Wie geht es nun weiter?
Im nächsten Schritt soll der offizielle Baubeschluss durch den Kreistag erfolgen. Dieser soll noch im Jahr 2018 gefasst werden. Der Bau des Gebäudes startet voraussichtlich 2019. Im Jahr 2023 wollen die ALB FILS KLINIKEN das neue Gebäude einweihen.
Finanzierung im Dualen System
Krankenhäuser in Deutschland werden im sogenannten Dualen System finanziert. Dabei sind die Bundesländer für die Krankenhausinvestitionen zuständig. Damit sind unter anderem bauliche Maßnahmen, Einrichtungen und Ausstattungen sowie medizinische Geräte gemeint. Die Kosten der Krankenhausbehandlung – Personal-, Sach- und Betriebskosten – werden aus den stationären Erlösen und somit in der Hauptsache von den Krankenkassen getragen. Mit seiner Förderzusage nimmt das Land seine Verpflichtungen innerhalb dieses Dualen Systems wahr.

Die Kosten des Klinikneubaus (Stand September 2018):
Klinikneubau                  307,1 Mio. Euro
Kita                                        3,6 Mio. Euro
Parkhaus                              8,8 Mio. Euro
Personalwohnheim          18,6 Mio. Euro
Abbruch Altbau                     9,5 Mio. Euro
Verlegung Stromtrasse      1,7 Mio. Euro
Rücklage Baukostensteigerung     13 Mio. Euro
Bildungszentrum                  7,1 Mio. Euro

Gesamtinvestition            367,4 Mio. Euro

PM Alb Fils Kliniken

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/79811/

Kommentar verfassen