25 neue Obst- und Gartenfachwarte ausgebildet

25 frischgebackene Obst- und Gartenfachwarte erhielten am Freitag, 01.07., ihre Urkunden. Diese übergaben der Erste Landesbeamte des Landkreises Göppingen, Jochen Heinz, die Vizepräsidentin des Landesverbands für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL), Sigrid Erhardt, und der Erste Vorsitzende des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine Göppingen e.V. (KOV), Rüdiger Leib, in feierlichem Rahmen in der Scheuer des Obst- und Gartenbauvereins Bünzwangen.

Obst-FachwerteDie Frauen und Männer im Alter von 20 bis 65 Jahren besuchten seit November 2015 den Lehrgang, den das Landratsamt Göppingen unter der Leitung des Kreisobstbauberaters Rainer Klingler in Zusammenarbeit mit LOGL und KOV nunmehr bereits zum fünften Mal anbot. Die angehenden Fachwartinnen und Fachwarte wurden in Theorie und Praxis unterrichtet: Standortfragen, Sortenwahl, Pflanzung und Sachkunde im Pflanzenschutz sowie Düngung, Vermehrung und Veredlung. Sie lernten vor allem den fachgerechten Baumschnitt von Streuobst-Hochstämmen, Spalierobst und Ziergehölzen. Dabei erfolgten auch praktische Unterweisungen auf mehreren Obstwiesen im unteren und oberen Filstal und in der Obstbaugemeinde Schlat.

Bei der Veranstaltung betonte Jochen Heinz in seinem Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das große Engagement und verknüpfte dies mit der Hoffnung, dass die Gartenfachwarte den Kulturschatz „Streuobstwiesen“ weiter nach Kräften fördern, pflegen und auch manchen Jungbaum noch einpflanzen und fachgerecht erziehen mögen. „Als engagierte Fachwarte tun Sie etwas für unsere heimische Kulturlandschaft, damit diese als unverzichtbares Element in unserem Landkreis erhalten bleibt – das ist außerordentlich lobenswert!“, so der Erste Landesbeamte Heinz.

Sigrid Erhardt hob hervor, dass der LOGL 1998 eine landeseinheitliche Ausbildung zum „LOGL-Geprüfter Obst- und Gartenfachwart®“ ins Leben gerufen habe, die in Abstimmung mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg erarbeitet worden sei. Die Ausbildung ersetzt den fast ausgestorbenen Beruf des „Baumwarts“. Allein im Jahr 2015 schlossen landesweit 423 Teilnehmer die Ausbildung erfolgreich ab.

Rüdiger Leib freute sich als Vorsitzender der Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis Göppingen auf die Zusammenarbeit mit den Fachwartinnen und Fachwarten. Er wünsche sich eine enge Vernetzung zwischen ihnen und den örtlichen Vereinen. Schließlich seien dort überdurchschnittlich viele engagierte Bewahrer der Streuobstkultur unterwegs. „Und mit denen können viele gemeinsame lokale Projekte in dieser guten Sache angegangen und nachhaltig umgesetzt werden“, so der Kreisvorsitzende.

Rainer Klingler vom Landwirtschaftsamt beim Landratsamt Göppingen bedankte sich bei allen Absolventinnen und Absolventen für die vorbildliche Gemeinschaft und das große Interesse bei den 30 gemeinsamen, teils ganztägigen Terminen. Er entließ die Fachwartinnen und Fachwarte in ihr künftiges Tun mit dem Aufruf: „Die Ausbildung ist beendet. Das Lernen aber – wie alle wissen – geht weiter!“

Foto (Alexander Schmid): 24 der 25 LOGL-geprüften Obst- und Gartenfachwarte mit ihren Urkunden bei der Abschlussfeier am 01.07. zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine Göppingen e.V., Rüdiger Leib, (1. von links), dem Kreisobstbauberater Rainer Klingler (Bildmitte, kniend), dem Ersten Landesbeamten des Landkreises Göppingen, Jochen Heinz (2. von rechts) und der Vizepräsidentin des Landesverbands Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V., Sigrid Erhardt (1. von rechts).

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/31631/

1 Ping

  1. […] Form. Es hat also seine Gründe, dass Spiralschläuche sowohl bei Privatgärtnern als auch bei Gartenfachwarten hoch im Kurs […]

Kommentar verfassen