Tag der Streuobstwiese 2024: Hunderte Gastgeberinnen und Gastgeber laden europaweit ein

Ganz Europa feiert den Tag der Streuobstwiese am Freitag, den 26. April 2024 und dem anschließenden Wochenende. Der Mitmach- und Erlebnistag steht unter dem Motto Streuobst ist überall. Streuobstbegeisterte zeigen, warum sich ein Ausflug auf die Wiese für Groß und Klein lohnt. Sind Sie dabei?

Von Großbritannien bis nach Südtirol, von Transsilvanien bis an den Atlantik: Der Tag der Streuobstwiese findet länderübergreifend jährlich am letzten Freitag im April statt. Streuobstfreunde aus ganz Europa veranstalten am Wochenende um den 26. April 2024 verschiedenste Aktionen rund um das Immaterielle Kulturerbe „Streuobstanbau“. Jede Veranstaltung vor Ort hilft, die Bedeutung unserer Streuobstwiesen bekannter zu machen. Aber das Wichtigste sind natürlich die Streuobstheldinnen und -helden, die Großartiges leisten – egal ob auf der Wiese, in der Kelterei oder im Verein.

Herzliche Einladung zum Genießen

In ganz Deutschland und Europa 364 Tage und ein Feiertag. Europaweit. Egal, ob zur Blüte im Frühjahr oder zur Erntezeit – eine Streuobstwiese ist ein ganz besonderer Ort. Am Tag der Streuobstwiese zeigen wir das auch all jenen, die das noch nicht wissen. Wir feiern in ganz Europa die blühenden Wiesen, die Köstlichkeiten, das Kulturerbe und die Vielfalt. Besucherinnen und Besucher mit und ohne Kenntnisse sind herzlich eingeladen, die vielfältigen Aktionen zu erleben. Für jede Altersgruppe und Region sind Angebote dabei: Führungen, Verkostungen, Musik, Gottesdienste, Vorträge, Fotowettbewerbe und vieles mehr.

Ein blühender Tag, der Vielfalt, Streuobst und Europa verbindet

Auf den Streuobstwiesen wurzeln in Reihen und unregelmäßigen Abständen großwüchsige Obstbäume vieler Arten und Sorten. Eine hohe Anzahl teils bedrohter Tier- und Pflanzenarten ist dort beheimatet. Die Wiesen sind eine durch den Menschen geschaffene Kulturlandschaft und überleben nur durch die Bewirtschaftung. Unser traditionelles Wissen über die Baumpflege, die Weiterverarbeitung des Obsts und vieles mehr ist der fruchtbare Boden des Streuobstanbaus. Vielerorts in Europa prägen die Streuobstwiesen Regionen und Kultur. Doch der Bestand der Obstbäume schwindet. Der Tag der Streuobstwiese richtet das Spotlight auf die Schönheit der blühenden Streuobstwiesen und die regionalen Produkte, die aus den Früchten kreiert werden.

Wer steht hinter dem Tag der Streuobstwiese?

In vielen europäischen Staaten gibt es Menschen mit großer Leidenschaft für die Streuobstwiesen. Hochstamm Deutschland e.V., die ARGE Streuobst Österreich, das UK Orchard Network und BirdLife Europe rufen zum vierten Mal gemeinsam zum Tag der Streuobstwiese auf. Die Mission ist klar: Streuobst in alle Köpfe und Münder bringen und für das immaterielle Kulturerbe begeistern. Dafür sind die hunderten Gastgeberinnen und Gastgeber vor Ort.

Hintergrundinformationen

Hochstamm Deutschland e.V.
Hochstamm Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger, bundesweit tätiger Verein, der sich für den Erhalt von Streuobstwiesen einsetzt. Hinter Hochstamm Deutschland stehen Streuobst-Initiativen, Kommunen, Verbände und Privatpersonen. Ziel des Vereins ist es, Streuobstwiesenfreunde dabei zu unterstützen, den verbliebenen Bestand zu erhalten und Ideen für seine Weiterentwicklung zu geben – durch Vernetzung, Austausch und Beteiligung. Hochstamm Deutschland schaffte es gemeinsam mit über 1,3 Millionen Unterstützerinnen und Unterstützern den Streuobstanbau in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland zu bringen. Damit rückt der Streuobstanbau vermehrt in den öffentlichen Fokus. Im Nachgang diesen Erfolges wurde der internationale „Tag der Streuobstwiese“ durch verschiedene Initiatoren ins Leben gerufen. Er findet jährlich am letzten Freitag im April statt. www.hochstamm-deutschland.de

ARGE Streuobst Österreich e.V.
Seit dem Jahr 2000 kümmert sich die ARGE Streuobst österreichweit um die Erhaltung und Erneuerung von Streuostbeständen. Eine Reihe namhafter Wissenschaftler und Proponenten verschiedener Institutionen sowie private Interessenten arbeiten intensiv an der Erreichung der Vereinsziele. Die ARGE Streuobst ist als gemeinnütziger Verein aufgebaut, arbeitet ehrenamtlich und finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Projektförderungen. Mit der Durchführung von Veranstaltungen, der Mitwirkung in Forschungsprojekten, Herausgabe von Publikationen, der Einrichtung von Arbeitsgruppen, Erstellung von Positionspapieren zum Streuobstbau und zur Erhaltung obstgenetischer Ressourcen erzielt die ARGE Streuobst Erfolge und gibt Aussicht auf Förderung des Streuobstbaus und der Erhaltung obstgenetischer Ressourcen. www.argestreuobst.at

BirdLife Europe
BirdLife Europe and Central Asia ist eines der sechs Regionalbüros von BirdLife International. BirdLife International ist eine weltweite Partnerschaft selbstständiger nationaler Naturschutzorganisationen mit einer großen Mitgliederzahl in 120 Staaten. BirdLife International hat es sich zur Aufgabe gemacht, wildlebende Vögel, ihre Lebensräume und die weltweite Biodiversität zu erhalten. BirdLife Europe verfügt über ein internationales Team von Mitarbeitern, die für Naturschutz, Wissenschaft, Politik, Fundraising, Kommunikation etc. zuständig sind. Die Mitarbeiter unterstützen die 48 europäischen und zentralasiatischen BirdLife-Partner. Durch den einzigartigen lokalen bis globalen Ansatz und die Partnerschaft mit nationalen Naturschutzorganisationen bietet BirdLife Europe and Central Asia langfristige Lösungen, die der Natur und den Menschen nützen. In Deutschland ist der NABU eine der ältesten und mit mehr als 875.000 Mitgliedern und Fördernden eine der größten nationalen Partnerorganisationen von BirdLife. www.birdlife.org/europe-and-central-asia/

UK Orchard Network
Das UK Orchard Network ist eine Partnerschaft von Organisationen auf den britischen Inseln, die zusammenarbeiten, um aktiv die Erhaltung von Streuobstbäumen und ihren Sorten und in ihren vielen Formen zu fördern; als einzelne Bäume, traditionelle, Streuobstwiesen und Obstgärten sowie die Biodiversität des Lebensraums Streuobstwiese zu bewahren. Das Network will den Rückgang der Biodiversität von Streuobstwiesen und Wildtieren auf den britischen Inseln umkehren, ein breiteres Verständnis des Wertes von Streuobstwiesen und unseren traditionellen Sorten zum Wohle der Tierwelt, der Menschen und unseres Erbes fördern, starke Beziehungen zwischen interessierten Organisationen aufbauen, bewährte Praktiken bei der Bewirtschaftung fördern, bei Erhalt, Pflege und Anpflanzen von Streuobstflächen beraten und unterstützen sowie als Anlaufstelle für die Entwicklung von Richtlinien und für Regierungsbehörden dienen. www.orchardnetwork.org.uk

PM Hochstamm Deutschland e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/168561/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.