Diese Vorteile hat es, alleine zu wohnen

Alleine zu leben klingt für viele beängstigend, vor allem, wenn man vorher mit der eigenen Familie oder mit einem Partner zusammengewohnt hat. Doch diese Angst ist unbegründet, denn es bringt viele Vorteile mit sich, auch Zeit alleine zu verbringen. Immerhin bist du selbst ein Individuum, dass sich auch losgelöst von anderen weiterentwickeln kann. Das funktioniert am besten, wenn du dir Zeit für dich selbst nimmst und Kraft daraus ziehst, alleine zu wohnen.

Flexibilität und Freiheit

Der größte Vorteil ist es, dass alleine du entscheiden kannst, was du selbst machen oder eben nicht machen möchtest. Du hast niemanden, der dir dabei über die Schulter guckt oder sich in deine Angelegenheiten einmischt. Das hilft dir nicht nur, einen eigenen Tagesrhythmus zu finden, sondern fördert auch die eigene Selbstständigkeit. Du kannst tun und lassen, worauf du Lust hast, und musst dich nicht mit einer anderen Person arrangieren.

Geld sparen

Auf Dauer sparst du viel Geld, wenn du alleine lebst. Immerhin musst du so nur für dich selbst einkaufen und kannst daher an gewissen Stellen sparen. Das gilt primär für Kosten wie Lebensmittel, aber du sparst ebenfalls Geld für Dinge wie Miete und Nebenkosten ein, da deine Wohnung vermutlich kleiner ist und du alleine weniger Wasser und Strom verbrauchst. Zudem kannst du dich nur auf die Aktivitäten beschränken, für die du auch bereit bist, Geld auszugeben. Du musst dich nicht nach deiner Familie oder deinem Partner richten.

Koche das, was du willst

Auch deine Mahlzeiten kannst du perfekt an deine eigenen Vorlieben anpassen. Dich hält niemand davon ab, auch einmal experimentelle Rezepte zu probieren. Du kannst dir zum Beispiel Konjak Nudeln bestellen und diese mit Gemüse, Fleisch und Gewürzen in einem Wok anbraten. Asiatische Rezepte sind schnell gemacht und passen perfekt zu einem alleinstehenden Haushalt, da sie schnell und unkompliziert zu kochen sind. Schaue doch bei Asian Food Lovers vorbei und erweitere deinen eigenen Horizont.

Genieße deine Privatsphäre

Wenn du alleine wohnst, dann läufst du nicht Gefahr, dass ständig jemand um dich herumschwirrt. Du bist zwar auf dich alleine gestellt, aber dir nimmt auch niemand die eigene Privatsphäre. Deine Wohnung gehört ganz alleine dir und du brauchst keinen eigenen Rückzugsort, um dich vom Trubel einer vollen Wohnung zurückzuziehen. Eine ruhige Umgebung tut ebenfalls deinem Gemüt gut, denn du bist weniger gestresst und musst keine Kompromisse mit anderen Personen eingehen, um dich zu Hause wohlzufühlen.

Selbstreflexion

Auch wenn es einigen schwerfällt, bewusst Zeit mit sich selbst zu verbringen, es ist die beste Möglichkeit, mehr über sich selbst herauszufinden und mit sich selbst klarzukommen. Besonders in schweren Zeiten ist es wichtig, sich auf sich selbst zu fokussieren und aktiv an seiner eigenen Verfassung zu arbeiten. Zwar helfen hier auch Freunde und Familie, aber es ist immens wichtig, einen Rückzugsort zu haben. Du kannst so bewusster über dich selbst nachdenken und reflektieren und Dinge an dir und deinem Verhalten ändern, ohne, dass dich andere dabei ablenken. So verbesserst du nicht nur dich selbst, sondern findest womöglich auch neue Aktivitäten und Hobbys, die dir Spaß machen und die du ganz alleine genießen kannst.

Foto von Engin Akyurt

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/166123/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.