Was ist eine Tankkarte?

Im Fuhrpark eines Unternehmens läuft ohne Benzin oder Diesel nichts. Doch gerade bei den hohen Spritpreisen kann dies teilweise sogar Existenzbedrohend sein und jeder Unternehmer versucht zu sparen. Mit Tankkarten ist dies gut möglich. Doch was genau ist eine Tankkarte und wie funktioniert sie? Vor allem, welche Vorteile bietet sie für den Unternehmer? Dies alles erläutern wir in diesem Artikel.

Wie funktioniert eine Tankkarte?

Tankkarten sind für Unternehmer mit einer Fahrzeugflotte sehr interessant. Um jedoch das richtige Angebot zu finden, ist ein Vergleich, wie er auf iCompario möglich ist, ideal. Denn auch für Einzelunternehmer oder Selbstständige sind die Tankkarten eine Überlegung wert, da er Unternehmer oder Selbstständige bares Geld sparen kann. Für Privatpersonen ist eine Tankkarte jedoch keine Option, da in der Regel ein Mindestumsatz getätigt werden muss, an den eine Privatperson kaum schaffen kann.

Tankkarten sind Karten, die innerhalb eines Unternehmens einer Person oder einem Fahrzeug zugeordnet werden. Mit dieser Karte kann dann der Fahrzeugführer an bestimmte Tankstellen das Fahrzeug auftanken, ohne Bargeld zu benötigen. Jede einzelne Tankkarte hat einen Pin-Code, der am Bezahlterminal eingegeben werden muss. Teilweise ist es auch nötig, den Tachostand zusätzlich zur Pin einzugeben. Dies ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich und zudem kann der Unternehmer ebenfalls die Option wählen oder abwählen. Je nach Sicherheitsumfang kann dann auch noch der Name des Fahrzeugführers oder der Fahrzeugführerin oder auch das Nummernschild des Wagens angegeben werden.

Weshalb kann nur an bestimmten Tankstellen getankt werden?

Die Anbieter, die Tankkarte ausgeben, schließen mit verschiedenen Tankstellenbetreibern Verträge ab. Diese Verträge haben bestimmte Konditionen, die für alle Beteiligten interessant sind. Durch die abgeschlossenen Verträge gewähren die Tankstellen auf den Umsatz über die Tankkarte Rabatte. Würden diese Verträge mit verschiedenen Tankstellenbetreibern abgeschlossen, würde es zu einem Konkurrenzkampf kommen, der für keinen Vertragspartner sinnvoll wäre. Dabei muss aber auch zwischen den verschiedenen Karten unterschieden werden. Denn zum einen gibt es Karten für das regionale Netz und zum anderen Tankkarten für das überregionale oder auch europaweite Tankstellennetz.

Die Vorteile von Tankkarten

Tankkarten haben jede Menge Vorteile für den Unternehmer. Einige der Vorteile liegen auf der Hand, wie etwa einen günstigeren Spritpreis, andere hingegen sieht man erst auf den zweiten Blick, wie die vereinfachten Buchhaltungsvorgänge. Des Weiteren haben Tankkarte folgende Vorteile:

Wer mit der Tankkarte tankt, tankt deutlich günstiger. Hierbei gibt es außerdem noch Staffelungen je nach Verbrauch.

Mit einer Tankkarte hat man die volle Kostenkontrolle und kann die einzelnen Tankvorgänge komplett kontrollieren. Zudem gibt es digitale Belege, die einfach an die Buchhaltung übersendet werden.

Jede Tankkarte kann entweder einer Person oder einem Fahrzeug zugeordnet werden. Mit einem digitalen Fahrtenbuch gibt es keine fehlerhaften Einträge mehr.

Der Verbrauch von Benzin und Diesel lässt sich überdies budgetieren und sogar limitieren.

Den Mitarbeitern kann zudem mittels Privatfahrten ein geldwerter Vorteil gewährt werden.

Nach einer Auswertung kann der Unternehmer ein Verbrauchsmuster sehen und gegebenenfalls handeln, indem er „Spritfresser“ austauscht oder auch sieht, wer gerne mit „Bleifuß“ unterwegs ist.

Wie man sehen kann, gibt es viele Vorteile einer Tankkarte, weshalb jeder Unternehmer und jeder Selbstständige über eine solche Karte nachdenken.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/161908/

Kommentar verfassen