CMT: Einsatz für Völkerverständigung und Nachhaltigkeit

Urlaubsmesse stärkt Bewusstsein für bewusstes Handeln im Caravaning und Tourismus

Im Januar 2024 öffnen die Türen zur weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Dann dreht sich auf der CMT in zehn Hallen alles um Tourismus, Caravaning, Kreuzfahrt und vieles mehr. Interessierte holen sich Inspirationen, informieren sich über die neusten Trends oder buchen direkt ihre Reise vor Ort. „Die Besucherinnen und Besucher können sich freuen, die Beteiligung der Ausstellenden war noch nie so hoch wie jetzt“, sagt Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Messe Stuttgart. Bei all den Urlaubsinspirationen rücken zwei Themen nicht in den Hintergrund: Völkerverständigung und Nachhaltigkeit. „Gemeinsam mit unserem Partnernetzwerk haben wir wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen ins Leben gerufen, die diese zwei wichtigen Themen behandelt“, sagt Guido von Vacano. „Gerade im Hinblick auf die Unruhen in dieser Welt war uns klar, dass wir uns erneut für Völkerverständigung und Nachhaltigkeit engagieren wollen. Wir setzen uns für ein friedliches Zusammensein und eine friedliche Welt ein.“

TourCert: Nachhaltiger Tourismus im Fokus

Auf nachhaltigen Tourismus setzt TourCert, eine führende Beratungs- und Zertifizierungsorganisation, und konzentriert sich auf die inhaltliche Gestaltung des „Future Tourism Day“ im Rahmen der CMT 2024. Dabei erhalten nationale und internationale Projekte, die sich vorbildlich für zukunftsfähigen Tourismus einsetzen, eine Plattform. „Wir glauben fest daran, dass der Tourismussektor eine Schlüsselrolle beim Schutz unserer Umwelt und beim Aufbau nachhaltiger Gemeinschaften spielt. Der ‚Future Tourism Day‘ bietet eine hervorragende Gelegenheit, diese Botschaft zu verbreiten und diejenigen zu ehren, die sich für eine bessere Zukunft des Tourismus einsetzen“, sagt Marco Giraldo von TourCert.

Gemeinsam mit TourCert veranstaltet der Deutsche Tourismusverband außerdem einen Impulsvortrag zum Thema „Nachhaltiger Wintertourismus – Welche Wege sind zu gehen?“. Dabei diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Tourismus und Politik darüber, wie der Wintertourismus nachhaltig und zukunftsfähig aufgestellt werden kann. Darüber hinaus werden Best-Practice-Beispiele aus dem DACH-Raum präsentiert.

CT sucht erneut Vorreiterprojekte

Erneut wird bei der nächsten CMT wieder der CT-Award verliehen, dieses Mal aber unter einem neuen Namen: „CT-Award Connecting Cultures 2024“. Das Corps Touristique (CT), die Vereinigung ausländischer Fremdenverkehrsämter, sucht Projekte, die zum Verständnis und zur Verbindung anderer Kulturen beitragen. Der Preis umfasst vier Bereiche: Förderung des interkulturellen Austausches, Förderung des interreligiösen Dialogs im Tourismus, nachhaltiger Tourismus sowie Bildung und Aufmerksamkeit. Ausgezeichnet werden Projekte, die seit mindestens einem Jahr bestehen, innovativ sind und einen Vorbildcharakter haben. Fremdenverkehrsämter können bis zum 30. November 2023 ihre Projekte beim CT einreichen.

Nachhaltigkeit im Caravaning

Gemeinsam mit Partnerorganisationen aus der Campingwirtschaft stellt die CMT das „Green Caravaning Forum“ auf die Beine. Dabei informiert die Initiative ECOCAMPING über aktuelle Trends und Entwicklungen – zum Beispiel über das EU Ecolabel für Camping- und Reisemobilstellplätze sowie für Hotels. Mehr Informationen zum umweltfreundlichen Urlaub erhalten Interessierte am Green Caravaning Sonderstand im Foyer am Eingang Ost. Außerdem findet im Rahmen der CMT die Abschlusskonferenz zum Projekt „Voluntourismus“ der Nationalen Naturlandschaften e. V. statt. Das Projekt, das unter anderem von ECOCAMPING durchgeführt wurde, hat vielfältige Engagement-Möglichkeiten entwickelt, bei denen die Gäste Gutes für die Umwelt tun.

PM Messe Stuttgart

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/159346/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.