Abtauchen, abschlagen und abschalten mit der CMT: Ab Donnerstag steht die Halle 9 im Zeichen von Golf, Kreuzfahrt, Schifffahrt, Wellness, Thermik und Tauchen

Nach drei actionreichen Tagen bei der Fahrrad- und Wander-Reisen herrscht Umbaustimmung in der Halle 9: Vom 19. bis 22. Januar erwarten dort die Golf- und Wellness-Reisen und die Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen ihre Fans. Neu im Programm ist die Interdive für Tauchreisen, Tauch- und Schnorchel-Sport. Sie bietet allen Liebhaberinnen und Liebhabern der Unterwasserwelt ein breites Angebot an attraktiven Zielen. Wer sich lieber in luftigen Höhen bewegt, findet auf der Gleitschirm- und Drachenmesse Thermik Ausrüstung und Neuheiten dieser Sportart – allerdings nur am Samstag, 21. Januar, im ICS Stuttgart.

Für Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart, war es höchste Zeit, dass die CMT nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause endlich wieder stattfinden kann. „Das Besondere an der CMT ist, dass wir verlässliche Partnerinnen und Partner haben, die uns zum Teil schon viele Jahre begleiten und mit denen wir das Konzept der CMT in dieser Zeit weiterentwickeln konnten. Wie sehr die Menschen die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit schätzen und vermisst haben, hat sich gleich zum Auftakt der CMT am ersten Messewochenende gezeigt, die eine große Resonanz erfahren hat.“

Golfclubs engagieren sich für Biodiversität

Im Rahmen der Golf- und Wellness-Reisen finden Golferinnen und Golfer spannende Reisedestinationen für ihren Sport und alles rund um die passende Golfausrüstung. Ein langjähriger Partner dieser Spezialmesse ist der Baden-Württembergische Golfverband (BWGV). Der Präsident Otto Leibfritz berichtet, dass die Golf-Community gut durch die Pandemie gekommen sei, obwohl auch dort lange Zeit ein Sportverbot bestand. „Wir hatten während der Pandemie einen Mitgliederzuwachs von 5,1 Prozent zu verzeichnen. Sonst lag dieser bei rund einem Prozent.“ Immer mehr Menschen wollten sich in der Natur bewegen. Und davon haben die Golfplätze genug. Vor drei Jahren hat der BWGV das Projekt „Lebensraum Golfplatz – Wir fördern Artenvielfalt“ ins Leben gerufen. „Nur 40 Prozent der Fläche eines Golfplatzes ist Spielfläche, der Rest sind Blühwiesen, Hecken, Teiche und Bäume“, erläutert Leibfritz. „Die Golfclubs engagieren sich für Biodiversität und schauen, dass sie Totholzhaufen liegen lassen, an den Teichen und entlang der Fairways nur wenig ausmähen oder extra Nistkästen für Vögel aufhängen.“ Golfplätze, welche die Vorgaben erfüllen, erhalten das Qualitäts- und Umweltzertifikat „Golf & Natur“, das von geschulten Fachleuten nach Kontrolle der Maßnahmen vergeben wird.

Bio-Hacking als neuer Wellnesstrend

Wer eine Wellnessreise anstrebt, muss nicht zwangsläufig in die Ferne schweifen, wie Markus Spettel, Geschäftsführer der Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim, berichtet. Dort macht momentan der neue Trend „Bio-Hacking“ Furore. Darunter versteht man die clevere Verbesserung der menschlichen Biologie mit individueller Selbstoptimierung, indem die Biologie des Menschen genau unter die Lupe genommen, sprich „gehackt“ wird. „Wir arbeiten mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, dabei ist vieles auch schon bekannt. Schon Pfarrer Kneipp wusste, dass kaltes Wasser gesund sein kann. Heute bieten wir für interessierte Menschen Eisbade-Workshops an“, erklärt Spettel dazu. Der Schwerpunkt in Bad Dürrheim liege dabei auf „natural Bio-Hacking, das heißt, wir kombinieren spezielle Atem- und Meditationstechniken mit natürlicher Sole und Heilwasser, das wir beides als Heilbad bieten. Atemgesundheit und Resilienz stehen bei uns im Vordergrund.“

Premiere für Tauchsportmesse Interdive 

Erstmals im Programm der CMT ist die Tauchsportmesse „Interdive“. Wer sich mit neuesten Ausrüstungsartikeln für diese Sportart eindecken möchte, findet bei verschiedenen Händlern eine große Produktpalette namhafter Tauchartikelhersteller – vom Neoprenanzug über Tauchcomputer bis hin zu Flossen. „Informieren können sich die Besucherinnen und Besucher aber auch über Tauchreisen, egal, ob es zu exotischen Zielen wie Grönland, Tahiti oder Papua-Neuguinea gehen soll, oder in die klassischen Taucherzielländer wie Ägypten und die Mittelmeeranrainerstaaten“, erläutert Monika Richter, Marketing Chefin Extra Divers Worldwide, Veranstalter der Interdive. Verschiedene Tauchschiffe, internationale Tauchschulen und Tauchresorts runden das Programm ab. „Es sind viele Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Destinationen angereist, um vor Ort qualifiziert zu beraten. Tauchinteressierte wollen vorab wissen, ob es zum Beispiel Walhaie oder Mantas zu sehen gibt. Und natürlich, wo die schönsten Saumriffe mit Korallen liegen, die auch in kürzeren Flugdistanzen erreichbar sind.“ Der Württembergische Landesverband für Tauchsport (WLT) ist als Fachverband für den Tauchsport ebenfalls präsent. Wichtig war den Veranstaltern „zu den Tauschsportfans zu kommen. Die Interdive findet auch in anderen Städten in Deutschland statt, zum Beispiel im Februar bei der REISEN & CARAVANING Hamburg, und erstmals auf der CMT, um auch dem Publikum in Stuttgart diese Sportart nahe zu bringen.“

Frei wie ein Vogel durch die Lüfte gleiten

Mit der Thermik 2023, Messe für Gleitschirm- und Drachensport, ist für Liebhaberinnen und Liebhaber des schwerelosen Dahingleitens in der Luft ein attraktives Angebot am Start, allerdings nur am Samstag, 21. Januar. Für Jürgen Häffner, Geschäftsführer und Veranstalter der Thermik, ist Fliegen der „Urtraum des Menschen. Frei sein wie ein Vogel und schwerelos durch die Luft schweben ist ein unbeschreibliches Gefühl.“ Wer es einmal erleben will, kann sich bei den Flugschulen vor Ort erkundigen. „Man muss nicht gleich einen Kurs buchen, sondern kann mit einem Schnupperkurs an einem leichten Übungshang einsteigen.“ Die Altersuntergrenze ist 16 Jahre, um mit einem betreuten Einstieg beginnen zu dürfen. Ab 18 Jahren ist schließlich freies Fliegen erlaubt. Neben Flugschulen sind diverse Ausrüstungshersteller vor Ort. Neu in diesem Jahr ist eine Seilwinde fürs Fliegen im Flachland, die es so bisher nur für Segelflieger gab.

Die CMT 2023

Die CMT, die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, findet bis 22. Januar 2023 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Sie ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet; Einlass ab 9 Uhr. Die Urlaubsmesse wird von ihren Töchtern Fahrrad- und Wander-Reisen, Golf- und Wellness-Reisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen ergänzt. Die Fahrrad- und Wander-Reisen wird zum ersten Mal auf drei Tage Laufzeit verlängert und schließt neben dem ersten CMT-Wochenende auch den Montag ein (14. bis 16. Januar). Premiere für die internationale Tauchmesse „Interdive“, die am zweiten Wochenende (19. bis 22. Januar ) stattfinden wird. Im Caravaning-Bereich, der Neuheitenschau zum Saisonbeginn, warten 1200 Fahrzeuge aller namhaften Marken und Hersteller auf die Besucherinnen und Besucher. https://www.messe-stuttgart.de/cmt/

PM Landesmesse Stuttgart GmbH

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/146565/

Kommentar verfassen