TRICKS FÜRS AUFWACHEN: SO STARTEN SIE PRODUKTIV UND GUT GELAUNT IN DEN TAG!

Gehören Sie auch nicht zu den Menschen, die am Morgen voller Elan aus dem Bett springen? Fällt es Ihnen schwer, aufzustehen? Dann probieren Sie unsere acht Morgenmuffel-Tipps aus, die Ihnen helfen, sich an das morgendliche Aufstehen zu gewöhnen.

DENKEN SIE AN IHRE TAGESROUTINE

Wenn Sie früh aufstehen wollen, müssen Sie früh zu Bett gehen. Und das Wichtigste: Es funktioniert! Wenn Sie recht spät ins Bett gehen, sollten Sie Ihre Routine nicht abrupt ändern, sondern versuchen, Ihre Schlafenszeit allmählich zu verschieben. Zum Beispiel eine halbe Stunde am Stück. So kann sich Ihr Körper leichter an den neuen Schlafplan gewöhnen.

SORGEN SIE FÜR AUSREICHEND SCHLAF

Wenn man fünf oder sechs Stunden geschlafen hat, ist es nicht ungewöhnlich, dass man nicht wach ist. Im Idealfall braucht Ihr Körper acht Stunden Schlaf. Schlafmangel (6 Stunden oder weniger) und ein Übermaß an Schlaf (9-10 Stunden Schlaf) führen zu verschiedenen Krankheiten und verkürzen im Allgemeinen die Lebensdauer. Allerdings kann sich diese Norm je nach dem Menschen variieren – und wichtig ist, dass Sie Ihre Norm kennen und sich and die halten.

Wenn es Ihnen schwer fällt, pünktlich ins Bett zu gehen, denken Sie darüber, welche Aktivitäten in Ihrem Alltag dazu führen können. Versuchen Sie, süchtig machende Aktivitäten wie das Ansehen von Seifenopern, Spielen auf Spinia login oder das Scrollen durch soziale Medien zu vermeiden. Sie trainieren zwar Ihr Gehirn, das eigentlich viel entspannter sein sollte, aber Sie laufen auch Gefahr, später ins Bett zu gehen, als Sie dachten.

HALTEN SIE SICH AN EIN MORGENDLICHES RITUAL ZUM AUFSTEHEN

Wir alle wollen einen guten Morgen haben. Und wir können es so machen. Beginnen Sie jeden Tag mit einem kleinen Ritual. Sei es, dass Sie morgens Sport machen oder eine Tasse Cappuccino trinken – wichtig ist, dass dieses Ritual oder Rituale sich munter machen und Sie in gute Stimmung versetzen. Versuchen Sie, am Morgen wach zu bleiben, und verschieben Sie entspannende Aufgaben auf den Abend: ein Buch lesen, ein Glas Wasser trinken, duschen, schöne Musik hören, das Fenster bewundern und sich an die schönen Dinge des Tages erinnern.

VERZICHTEN SIE AUF DIE “SNOOZE”-FUNKTION

“Noch fünf Minuten“ ist eine Phrase, die Sie morgens nie normal aufwachen lassen wird. Es scheint, als ob man in diesen fünf Minuten etwas Schlaf bekommen kann, aber Ärzte, die sich mit Schlafstörungen beschäftigen, aus der ganzen Welt sind sich einig, dass fragmentierter Schlaf uns kaputter macht und unsere Stimmung verdirbt. Wenn Sie nach dem Wecker einschlafen, beginnt ein neuer Schlafzyklus, und das Aufwachen im selben Moment ist für Ihr Gehirn äußerst unangenehm.

Und verzichten Sie lieber auf die “Snooze”-Funktion. Platzieren Sie Ihren Wecker auch am besten möglichst weit weg von Ihrem Bett, damit Ihr Weg zurück ins Bett viel weiter wird, und suchen Sie einen anregenden, motivierenden Weckton aus. Damit das Aufstehen Ihnen noch leichter gelingt, stellen Sie neben dem Wecker am Vorabend ein Glas Wasser. Nehmen Sie einen Schluck Wasser gleich, wenn Sie aufgestanden sind, so erhalten Sie gleich Lebensenergie für den Tag.

STARTEN SIE SPORTLICH IN DEN TAG

Nur eine kurze Trainingseinheit am Morgen kann bekanntlich wahre Wunder bewirken. Es geht nicht darum, dass Sie Ihren Tag mit einem anstrengenden Training beginnen, wichtig ist es nur, dass Sie sportlich in den Tag starten und dadurch herrlich wach werden. Wählen Sie für sich selbst eine Aktivität (Übungen auf der Yogamatte, kurze Joggingrunde oder kurzer Spaziergang am Morgen), die Ihnen gefällt und Sie werden sich gleich viel frischer und wacher fühlen.

MACHEN SIE EIN PAAR ENTSPANNENDE DEHNÜBUNGEN VOR DEM SCHLAFENGEHEN

Wenn Sie sich morgens aus dem Bett erholen wollen, versuchen Sie es mit sanftem, süßem Stretching. Außerdem ist das alles sehr gesund, denn Dehnen verbessern die Durchblutung, beschleunigen den Stoffwechsel und stimulieren das Gehirn und das Nervensystem. Übrigens beginnen auch Tiere ihren Morgen mit einem Stretching. Die Natur hat diesen Instinkt nicht ohne Grund erfunden.

PLANEN SIE IHREN TAG

Positive und unaufdringliche Ermahnungen, morgens etwas zu tun, werden Sie aufmuntern. Versuchen Sie, Ihren Tag für die Nacht zu planen und ihn dort aufhängen, wo Sie ihn sehen können. Wenn Sie aufwachen und es lesen, wird Ihr Gehirn in Schwung kommen und Sie werden in kürzester Zeit gute Laune haben.

FINDEN SIE IHREN OPTIMALEN SCHLAFRHYTHMUS

Es gibt nämlich unterschiedliche Schlaftypen, und vieles hängt davon ab, zu welchem Schlaftypen Sie gehören. Sind Sie eine Eule oder eine Lerche? Wann ist Ihre Leistungsfähigkeit am Tag am höchsten? Analysieren Sie sich, um zu verstehen, wann Sie leistungsfähig sind. Außerdem hilft es enorm, statt eines einfachen Weckers einen Wecker zu nutzen, der Ihre Schlafphasen messen und den perfekten Zeitpunkt zum Aufwachen erkennen kann.

Foto von Julian Hochgesang, pixabay

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/146394/

Kommentar verfassen