Stuttgarter Outdoor-Messe schaltet einen Gang hoch

Gut ein Dutzend Ausstellerinnen und Aussteller präsentiert sich erstmals auf der Fahrrad- und Wander-Reisen im Rahmen der CMT 2023

Wandern und Biken gehört bei den Deutschen weiterhin zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten*. Generell ist das Bedürfnis, Zeit in der Natur zu verbringen, ausgeprägter denn je. Wer noch Inspirationen fürs Aktivjahr 2023 sucht, ist auf der Fahrrad- und Wander-Reisen in Stuttgart goldrichtig. Am ersten CMT-Wochenende – vom 14. bis 16. Januar 2023 – können hier neue Ziele entdeckt, Räder und Ausrüstung getestet, Tipps von erfahrenen ExpertInnen eingeholt oder direkt die nächste Reise gebucht werden. Insgesamt präsentieren sich an diesen drei Tagen in Stuttgart mehr als 200 Ausstellerinnen und Aussteller, darunter rund ein Dutzend Newcomer. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Premieren-AusstellerInnen:

Made in Germany: E-Bikes aus dem Schwarzwald

Die beiden Freunde und Amateur-Radrennsportler Fabian Huber und Vincent Augustin sind seit Kindheitstagen begeisterte Pedalisten. Auf stundenlangen Ausfahrten hat das Duo immer wieder Ideen geschmiedet, wie sich Radfahren und Geld verdienen miteinander verbinden lassen. Das Ergebnis: 2018 machten sie ihr gemeinsames Hobby zum Beruf und bringen mit myvélo eine ganze Reihe verschiedener E-Bikes auf den Markt. „Wir setzen komplett auf Qualität aus Deutschland und lassen unsere Räder im Herzen des  Schwarzwalds produzieren“, erklärt Fabian Huber. „Das schafft Arbeitsplätze, verkürzt Handelsketten und garantiert eine schnelle und sichere Lieferung.“ Angefangen hat alles mit funktionalen E-Klapprädern, die noch immer zu den Topsellern gehören. Damit haben sie einen Nerv getroffen, denn inzwischen gibt es eine feste Fangemeinde und die Räder von myvélo haben bereits auf zahlreichen Reisen ihr Können unter Beweis gestellt. Aber damit nicht genug: „Zusätzlich zu unseren E-Klapprädern haben wir inzwischen die myvélo-Modellpalette kontinuierlich um E-Trekkingräder, E-Mountainbikes und Lifestyle-Bikes wie die E-Bike Cruiser und das E-Fixie erweitert“, so Vincent Augustin.

Luxemburg zu Fuß und mit dem Rad entdecken

Im Herzen Europas gelegen, besticht das Großherzogtum Luxemburg auf einer Fläche von nur 2.586 Quadratkilometern vor allem durch seine Vielfalt. Dank eines exzellenten Wanderweg-Netzes kommen aktive Naturliebhaber hier voll auf ihre Kosten. Aufgrund der geologischen Gegebenheiten lässt sich das Land in fünf touristische Regionen mit unterschiedlichsten Landschaften einteilen. Bizarre Felsformationen verspricht beispielsweise der 112 Kilometer lange Mullerthal Trail in der Region Müllerthal, waldreiche Schluchten warten in den Luxemburgischen Ardennen auf die Aktivurlauber und beim Wandern durch die Weinberge an der Mosel kommen Genießer von edlen Tropfen garantiert auf ihre Kosten. Ehemalige Tagebaugebiete mit roter Erde bilden im früheren Eisenerzabbaugebiet im Süden des Landes eine außergewöhnliche Wanderkulisse, wohingegen im Westen ein besonders idyllischer Wanderweg im Guttland durch verwunschene Wiesenlandschaften und das „Tal der sieben Schlösser“ führt. Neben ausgezeichneten Wanderwegen ist Luxemburg auch ein Paradies für Radfahrer: Über 600 Kilometer Radwege und zusätzliche 700 Kilometer Mountainbike-Strecken warten darauf entdeckt zu werden. Über perfekte Straßen für RennradfahrerInnen, durch stillgelegte Eisenbahntrassen und Tunnel, entlang von Flüssen oder auf ausgewiesenen Mountainbike-Pisten – die fünf Urlaubsregionen lassen sich auch auf zwei Rädern naturnah erleben. Komfortable Randnotiz: Der öffentliche Nahverkehr ist im Großherzogtum kostenlos. Wer beim Wandern oder Radeln mal schlapp macht, kann jederzeit auf den Bus oder Zug umsteigen.

Reisetrend Bahn-Wandern

Ameropa ist der Spezialist für Kurzurlaube und Städtereisen in Deutschland und Europa sowie Bahn-Erlebnisreisen in der Schweiz und weltweit. Besonders toll: Der Reiseanbieter aus Bad Homburg im Taunus hat jetzt ganz neu auch Rad- und Wanderreisen im Repertoire. Beispielsweise den achttägigen Nordseeküsten-Radweg von Hamburg nach Sylt, die ebenfalls achttägige individuelle Radtour von Bozen nach Venedig oder eine Alpenüberquerung. Wen das noch nicht überzeugt, der sollte Bahn-Wandern ausprobieren. So heißt der Trend zum entschleunigten Reisen – auf Wanderwegen und Schienen. Es ist die ideale Kombination aus Wandern und Bahnfahren in den schönsten Regionen. Und Bahn-Wandern macht ein grünes Gewissen, denn wer mit der Bahn und zu Fuß unterwegs ist, tut etwas für seinen ökologischen Fußabdruck und sammelt Karma-Punkte fürs persönliche Nachhaltigkeits-Konto. Bahn-Wandern eignet sich besonders für Menschen mit unterschiedlichem Fitness- oder Interessensstand. Wanderungen können ausgelassen oder abgekürzt werden, weiter geht es stattdessen mit der Bahn.

Vertrauen in die Vollbremsung

Keine Frage: Egal ob eMountainbike, eTrekking-, eCity- oder eCargo Bike – das eBike ist eines der nachhaltigsten und gesündesten Verkehrsmittel unserer Zeit. Um vor allem im Straßenverkehr möglichst sicher unterwegs zu sein, ist es wichtig, die Bremse korrekt einzusetzen. Denn falsches Bremsverhalten zählt zu den Hauptursachen für Fahrradunfälle. Unter dem Motto “Brems dein Bike, nicht deinen Flow” präsentiert Bosch auf der Fahrrad-und WanderReisen 2023 sein neues Produkt: Das Bosch eBike ABS lässt Radfahrer ab sofort verkehrs- und selbstsicherer bremsen. „Die Vorderradbremse ist beim Fahrrad entscheidend für einen kurzen Bremsweg. Viele Radfahrer meiden diese aber, weil sie wegen der hohen Bremswirkung Angst vor einem Sturz haben“, sagt Claus Fleischer, Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems. „Das Bosch eBike ABS wirkt dem gezielt entgegen, indem es das Risiko von Stürzen und Überschlägen wesentlich reduziert“ – egal, ob bei einer entspannten Tour durch die Stadt, in der Freizeit, auf dem Trail oder beim Transport. Interessant: Laut einer Studie der Bosch Unfallforschung ließen sich pro Jahr 29 Prozent aller Pedelec-Unfälle abschwächen oder komplett verhindern, würden alle Pedelecs über ein zuverlässiges ABS verfügen. Erhältlich ist das Bosch eBike ABS aktuell bei vielen bekannten Marken wie etwa Cube, Riese & Müller, KETTLER, KTM, Kalkhoff, Focus und vielen mehr.

Mehr Informationen finden Interessierte unter: https://www.messe-stuttgart.de/fahrrad/. Eine Liste aller Aussteller – neu und altbekannt – gibt es hier: https://www.messe-stuttgart.de/fahrrad/besucher/ausstellerverzeichnis#/.

*https://de.statista.com/statistik/daten/studie/733842/umfrage/beliebteste-aktivitaeten-deutscher-urlauber-in-deutschland/

Die CMT 2023

Die CMT, die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, findet vom 14. bis 22. Januar 2023 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Sie ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet; Einlass ab 9 Uhr. Die Urlaubsmesse wird von ihren Töchtern Fahrrad- und Wander-Reisen, Golf- und Wellness-Reisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen ergänzt. Die Fahrrad- und Wander-Reisen wird zum ersten Mal auf drei Tage Laufzeit verlängert und schließt neben dem ersten CMT-Wochenende auch den Montag ein (14. bis 16. Januar). Premiere auch für die internationale Tauchmesse „Interdive“, die am zweiten Wochenende (19. bis 22. Januar ) stattfinden wird. Im Caravaning-Bereich, der Neuheitenschau zum Saisonbeginn, warten mehr als 1000 Fahrzeuge aller namhaften Marken und Hersteller auf die Besucherinnen und Besucher. https://www.messe-stuttgart.de/cmt/

PM Landesmesse Stuttgart

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/146182/

Kommentar verfassen