Sind professionelle Übersetzungen das Geld wert?

E-Mail, Gebrauchsanleitung, Slogan – solange es sich nicht um einen Vertrag handelt, scheinen Google Translate und andere kostenlose Programme die beste Wahl zu sein. Immerhin stehen sie jederzeit zur Verfügung, vermeiden damit Wartezeiten, Aufwand und Ausgaben.

Doch ihre Resultate bergen erhebliche Gefahren, die sich weit über ein falsches Wort hinaus erstrecken. Warum professionelle Übersetzungen sogar in der täglichen Kommunikation sinnvoll sein können und worin der Unterschied zu kostenlosen Programmen liegt, zeigen wir hier.

 

Der Teufel steckt im Detail

Kommunikation ist die Grundlage einer jeden Beziehung. Ob es sich dabei um den Kontakt zu einem Geschäftspartner handelt, die Verbindung zu Kunden oder Lesern gemeint ist: Ohne Sprache funktioniert das Miteinander nicht

Dabei muss zum einen zu Ausdruck kommen, was der Sender kommunizieren möchte. Zum anderen muss es für den Empfänger verständlich sein. Eine fungiert als Mediation zwischen Sender und Empfänger, wenn sie nicht die gleiche Sprache sprechen.

Das allein ist bereits bei einfachen Aussagen in verschiedenen Sprachen schwierig genug. Zusätzlich reicht bereits eine falsche Satzstellung oder ein falsches Wort, um eine völlig andere Aussage zu treffen oder Verwirrung zu erzeugen.

Wie verwirrend das sein kann, zeigt sich überdeutlich in schlecht übersetzten Gebrauchsanleitungen oder Bauanleitungen. Wer schon einmal ratlos vor Anweisungen wie „Klotz mit Geflügel durch Rillenstange auf B festlegen“ saß, weiß, wie frustrierend der Effekt ist.

Konnotationen beachten

Bei einem Blick in ein Wörterbuch fällt auf, dass es selten nur eine Übersetzung dafür gibt. Die leichten Unterschiede in der Konnotation des Begriffs sind jedoch ausschlaggebend für das Verständnis und die Wirkung des Ausdrucks. Hier ist kulturelles Wissen gefragt, um in der Zielsprache beispielsweise nicht versehentlich Beleidigungen zu äußern oder die Aussage zu verzerren. Dieses Wissen bringen Übersetzungsprogramme nicht mit sich.

Fachübersetzungen erfordern Fachwissen

Bestimmte Fachbereiche bringen häufig feste Formulierungen und Spracheigenarten mit sich. Für eine hochwertige Übersetzung müssen diese Besonderheiten bekannt sein und verstanden werden. Auch hier scheitern Programme im öffentlichen Gebrauch bisher.

Kreative Übersetzungen erfordern einen menschlichen Touch

Wenn Übersetzungen eine kreative Aussage haben, witzig sein sollen oder eine gewisse Mehrdeutig aufweisen, steigt der Schwierigkeitsfaktor erheblich. Ohne menschlichen Einfluss und eine umfassende Kenntnis der Zielkultur ist es nicht möglich, Slogans oder Wortwitze sinngemäß zu übertragen.

Professionelle Übersetzungen anfertigen lassen

Viele schrecken davor zurück, ein professionelles Sprach- und Übersetzungsbüro zu beauftragen. Die Kosten erscheinen zu hoch und die Wartezeiten lang. Der erhaltene Wert ist jedoch kurz- und langfristig eine lohnende Investition:

Auswirkung auf das Image

Professionelle Übersetzungen spiegeln eine seriöse Einstellung, Verlässlichkeit und hohe Qualität wider. Das kommt dem Image des Unternehmens oder Individuums zugute.

Ersparnis von Kosten und Zeit

Wenn Übersetzungen direkt richtig und verständlich angefertigt werden, erspart das aufgrund der Vermeidung von Missverständnissen Arbeit, Aufwand, Zeit und Geld. Im Falle von Verträgen, Anweisungen oder bei sensiblen Themen lässt sich zudem rechtlichen Problemen vorbeugen. Marketing-Kampagnen können von Anfang an richtig durchstarten, was wiederum dem Image und gegebenenfalls dem Erfolg zugutekommt und Ausgaben für fehlgeschlagene Versuche einspart.

Unterschiede zwischen Übersetzungsprogrammen

Kostenlose und frei zugängliche Übersetzungsprogramme können eine grobe Ahnung davon vermitteln, welche Aussage in einem Text steckt. Sie können allerdings ebenso vollkommen fehlleitend sein.

Im Gegensatz hierzu kommen bei Übersetzern teilweise ebenfalls Programme zum Einsatz, die als CAT-Tools bezeichnet werden. Die menschliche Komponente bei ihrer Verwendung ist bedeutend höher. Zum einen geben ausgebildete Übersetzer ein, welche häufigen Wendungen wie übersetzt werden. Zum anderen kontrollieren sie die Ergebnisse, um Fehler und Probleme zu vermeiden. Sie stimmen gegebenenfalls Ergebnisse auf den Rest des Textes ab und passen dadurch das Sprachbild an. Entscheidende Vorteile also, die eine Übersetzungssoftware allein nicht leisten kann.

Foto von monika1607 von pixabay

PM

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/143391/

Kommentar verfassen