Neue Löwenbank auf dem Löwenpfad Heldentour – Bank mit geschnitztem Löwenkönig lädt zur Rast mit tollem Ausblick ein

Der Löwenpfad Heldentour wartet mit einem neuen Highlight auf: Eine Löwenbank lädt Wanderer ein, sich niederzulassen, auszuruhen und die Aussicht zu genießen. Die Holzbank mit dem geschnitzem Löwen, der passend zur Königsetappe der Löwenpfade eine Krone trägt, steht unweit des Landgasthofs Heldenberg in Lauterstein. Gebaut wurde die Bank vom Donzdorfer Thomas Fritz; die Aufstellung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Stadt Lauterstein und dem Landratsamt Göppingen.

Die Löwenbank zeichnet sich durch einen geschnitzten Löwen aus, dem Markenzeichen der Löwenpfade. Der Löwe thront erhaben neben der Bank und verdeutlicht mit seiner Krone, dass es sich bei der Heldentour um die Königsetappe der Löwenpfade handelt. Und so war auch Bürgermeister Michael Lenz aus Lauterstein sofort von der Idee der Krönung der Heldentour mit einer Löwenbank begeistert: „Die neue Löwenbank bietet sich sowohl zum Ausruhen als auch als Fotomotiv an – mit tollem Ausblick ins Tal und auf den Albtrauf. Wir freuen uns, dass wir die Königsetappe damit weiter adeln und unseren Gästen diese tolle Attraktion bieten können.“

Die Löwenbank auf der Heldentour in Lauterstein ist bereits die dritte Löwenbank auf den Löwenpfaden. Die anderen beiden Bänke befinden sich zum einen auf dem Löwenpfad Messelberg-Tour auf dem Messelberg bei der St. Michaelskapelle, unweit der Startrampe für die Drachenflieger und zum anderen am Aufstieg zum Hohenstaufen oberhalb der Spielburg in nächster Nähe zu den Löwenpfaden Spielburg-Runde und Staufer-Runde. Der für die Löwenpfade verantwortliche Tourismusmanager im Landkreis Göppingen Holger Bäuerle freut sich: „Die Löwenpfade stehen für Wandern mit Qualitätsanspruch. Die hochwertigen und eindrucksvollen Löwenbänke unterstreichen diesen Anspruch und lassen das Revier des Löwen auf tolle Art lebendig werden.“

Gestaltet und gebaut wurden alle Bänke von Thomas Fritz aus Donzdorf, der in seiner Freizeit verschiedene Holzskulpturen mit der Motorsäge schnitzt. Die Idee zu den Löwenbänken kam Herrn Fritz beim Wandern auf dem Löwenpfad in seiner Heimat Donzdorf. „Das Ganze sollte den Wanderern Freude und die Löwenpfade im Landkreis Göppingen weiter bekannt machen“, so Fritz. Vor der Anfertigung der Löwenbänke schaut er sich dabei die Gegebenheiten vor Ort ganz genau an und entwirft eine individuelle Bank passend zum jeweiligen Standort.

Die Löwenbänke bereichern die Qualitätswanderwege Löwenpfade, die mit eindrucksvollen Ausblicken, abwechslungsreichen Naturlandschaften und geheimnisvollen Orten locken um ein weiteres Highlight. Die insgesamt 16 attraktiven Rundwanderwege, zwischen 3 und 24 Kilometer lang und allesamt vom Deutschen Wanderverband zertifiziert, bieten Wanderspaß für jeden Geschmack: Kulturinteressierte, Ruhe-Suchende, große und kleine Entdecker, Familien und Naturliebhaber, aktive Sportler und Abenteurer finden hier ihr persönliches Paradies.

Mehr Informationen unter: www.löwenpfade.de.

Foto: Löwenbank Lauterstein (Personen von links nach rechts: Bürgermeister Michel Lenz, Tourismusmanager Holger Bäuerle und Motorsägenkünstler Thomas Fritz)

 

PM Landratsamt Göppingen Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation Tourismusförderung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/140825/

Kommentar verfassen