Trockenblumen: Darum sind die Kränze und Sträuße so beliebt

Zu vielen Anlässen ist es üblich, Blumen zu überreichen beziehungsweise Sträuße oder Bouquets als Dekoration für Partyräumlichkeiten zu verwenden. Abhängig vom Anlass und dem persönlichen Geschmack können in diesem Zusammenhang ganz unterschiedliche Pflanzen- und Farbkombinationen zum Einsatz kommen, die aber alle eines gemeinsam haben: Sie können bei unzureichender Pflege schnell verwelken und haben allgemein eine nur begrenzte Lebenserwartung. Wer stattdessen auf haltbarere Arrangements zurückgreifen möchte, kann sich für Trockenblumen entscheiden, die sich nicht minder dekorativ und ansehnlich präsentieren.

Welche Vorteile bieten Trockenblumen als Dekoration?

Es ist wohl den meisten Menschen schon einmal passiert, dass eine Grünpflanze trotz aller Bemühungen weit vor ihrer Zeit eingegangen ist. Bei Blumensträußen oder Kränzen ist eine kurze Lebensdauer sogar vorprogrammiert: Zwar fallen bunte Sträuße optisch sehr ansprechend aus und sind zu vielen Anlässen oder auch „einfach nur so“ als Dekoration beliebt; sie bleiben aber eben nicht lange erhalten. Aufwendig gestaltete Blumenarrangements bieten trotz der teils hohen Preise daher nur ein vergleichsweise kurzes Vergnügen. Anders sieht es bei Trockenblumen aus: Bei fachgerechter Trocknung und ein wenig Pflege können Trockenblumensträuße und Kränze lange Zeit in einem einwandfreien Zustand erhalten bleiben. Grundsätzlich benötigen Trockenblumen kaum Aufmerksamkeit – sie sollten lediglich von Zeit zu Zeit abgestaubt werden, da Staubpartikel die Optik der Arrangements doch deutlich beeinträchtigen können. Es genügt aber, den Trockenblumenstrauß oder Kranz regelmäßig vorsichtig mit dem Staubwedel zu entstauben. Keinesfalls dürfen die vielseitigen Trockenblumen aber mit Feuchtigkeit in Berührung kommen: Hier passiert es schnell, dass diese sich in den Halmen, Blättern und Blüten festsetzt und die Sträuße rasch schimmeln und letztendlich entsorgt werden müssen. Aus diesem Grund dürfen Trockenblumen in jeglicher Form übrigens auch nicht im Freien angebracht werden, wo sie etwa Regen oder Schnee ausgesetzt sind. Stattdessen ist es ratsam, Trockenpflanzen an einem geschützten Ort zu platzieren oder sie gegebenenfalls ins Innere zu bringen, wenn Regen einsetzt. So lässt sich die Haltbarkeit entscheidend verlängern.

Trockenblumen: vielseitigen und robuste Deko für Haus und Feiern

Trockenblumen haben nicht nur den Vorteil, besonders robust und pflegeleicht auszufallen: Sie präsentieren sich auch sehr vielseitig und lassen sich so für die unterschiedlichsten Anlässe verwenden. Sowohl fröhliche und farbenfrohe Arrangements als auch dezente und elegante Sträuße und Kränze sind möglich. Professionelle Floristen wissen, welche Pflanzen sich für welchen Anlass eignen und können so passende Arrangements für Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläumsfeiern oder Beerdigungen anfertigen. Natürlich braucht es aber nicht immer einen konkreten Anlass, um Trockenblumen zu erwerben und aufzustellen oder aufzuhängen. Auch „einfach nur so“ als Dekoration für Küche, Wohnzimmer oder Esszimmer eignen sich die vielseitigen Kränze, Sträuße und mehr optimal. Saisonale Arrangements sind hier ebenso denkbar wie zeitlose und dauerhaft schöne Zusammenstellungen von Gräsern, Blättern und Blüten. Besonders geeignet in diesem Zusammenhang sind Baumwolle und Pampasgras, aber auch Lavendel und Eukalyptus: Letztere präsentieren sich dank ihrer Farbgebungen nicht nur optisch sehr ansprechend, sondern verströmen auch einen angenehmen Duft, der Wohnräume auf natürliche Weise bereichert. Grundsätzlich eignen sich aber viele Blumen und Gewächse für die Herstellung von Trockenblumen und somit auch für das Herstellen entsprechender Sträuße und Kränze.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/128359/

Kommentar verfassen