Dartsport wird immer beliebter – Alles Wissenswerte über Dart

Die Spielregeln sind bei jeder Sportart von großer Bedeutung, um die jeweilige Sportart wirklich zu verstehen. Denn erst, wer sämtliche Regeln verinnerlicht hat, kann damit beginnen Strategien zu entwickeln. Die Regeln bei Dartsport gehören zu den Regeln, welche die meisten Spieler schnell verstehen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Dart-Regeln einmal kurz zusammengefasst und verraten Ihnen zudem, was bei der Spielvorbereitung beachten sollte und welche Spielvarianten im Dartsport existieren.

Spielvorbereitung – Die Dartscheibe richtig platzieren

Bevor wir uns eingehender mit den Regeln beim Dartsport beschäftigen, möchten wir Ihnen kurz verraten, was bei der Spielvorbereitung beachtet werden sollte. Hierbei muss man sich zunächst zwischen einer klassischen und einer elektronischen Dartscheibe entscheiden, für die jeweils auch die entsprechenden Pfeile benötigt werden. Während bei einer klassischen Dartscheibe mit Pfeilen geworfen wird, die über eine Metallspitze verfügen, wird an elektronische Scheiben mit Softdarts geworfen, die eine Plastikspitze besitzen.

Damit es, was den Abstand zur Dartscheibe betrifft, nicht zu Streitigkeiten kommt, sollte ein sogenanntes Dart Oche verwendet werden, womit eine einheitliche Wurfdistanz von 2,37 gewährleistet wird. Unter den Oche-Lösungen, die über Online-Shops wie Dart21.de erhältlich sind, finden sich Oches in Form von Teppichen, Laser-Oches oder ansteckbare Ausführungen, die dafür sorgen, dass alles Spieler aus der gleichen Distanz ihre Pfeile auf die Scheibe werfen.

 

Spielablauf – Spielmodi und Dart Grundregeln

Beim Dartsport muss sich der Spieler während seines Wurfes immer hinter der Abwurflinie befinden und ein Bein des Spielers muss bei dem Wurf den Boden berühren. Pro Runde hat jeder Spieler drei Würfe, die unmittelbar hintereinander ausgeführt werden müssen, wofür man pro Wurf eine Minute Zeit hat. Pfeile, die abprallen oder von der Scheibe fallen, werden nicht gewertet und es werden nur die Punkte der Pfeile gerechnet, die nach dem dritten Wurf noch in der Scheibe stecken. Und auch wenn ein Spieler einen Pfeil in einen bereits auf der Scheibe steckenden Pfeil wirft, wird nur der Pfeil gezählt, der mit seiner Spitze in dem Board steckt.

Spielvarianten

Der Klassiker unter den Spielvarianten im Dartsport, nach dem auch bei der jährlich stattfindenden Darts-Weltmeisterschaft angewendet wird, nennt sich 501 Double-Out. Doch je nach Turnierformat werden auch die Spielvarianten 301 und Cricket gespielt.

Bei der 501 Double Out Variante wird pro Durchgang (Leg) von 501 Punkten heruntergespielt. Das Ziel der konkurrierenden Spieler ist es dabei, die Punktzahl so schnell wie möglich auf 0 zu reduzieren, wofür die Spieler abwechselnd drei Pfeile auf die Scheibe werfen.

Um das Spiel zu beenden und exakt auf null zu kommen, muss dies durch einen Wurf auf eines der Doppelfelder auf dem äußeren Ring oder das Bulls Eye in der Mitte der Scheibe geschehen. Muss ein Spieler noch 40 Punkte zu werfen, um auf null zu kommen, kann dieser das Leg durch einen Wurf auf die Doppel 20 für sich entscheiden. Wirft der Spieler eine höhere Punktzahl, dann hat er überworfen und der Gegner ist an der Reihe.

So wird gerechnet

Die höchstmögliche Punktzahl, die in einem Durchgang mit drei Darts erreicht werden kann, sind 170 Punkte. Dabei gibt es bei verschiedenen Punktzahlen unterschiedliche Wege, um ein Leg zu beenden, wofür sogenannte Checkout-Tabellen existieren, auf denen Spieler ablesen können, welche Felder diese für den Sieg treffen müssen.

Weitere Spielvarianten

Für Einsteiger kann der Versuch, ein Leg durch einen Wurf auf eines der Doppelfelder zu beenden, zu Beginn ein mühsames Unterfangen sein und diese schnell demotivieren. Aus diesem Grund sind auch andere Spielvarianten vor allem unter Einsteigern ebenfalls äußerst beliebt.

Straight Out: Neben der Double Out Variante existieren zudem auch die Spielvarianten Master Out, wo eine Runde durch einen Triple- oder Double-Wurf beendet werden kann. Bei Straight Out kann eine Runde dagegen mit einem Wurf auf ein beliebiges Feld beendet werden, solange man genau auf null Punkte kommt. Für Anfänger ist die Straight Out Variante daher besonders gut geeignet.

Double In: Es gibt auch Spielvarianten, bei denen bereits zu Beginn des Spiels ein vorgegebenes Feld getroffen werden muss. Bei der Double In Variante muss mit dem ersten Wurf beispielsweise ein beliebiges Double-Feld getroffen werden und bei der Triple in Variante ein Triple-Feld. Erst nachdem die Spieler das vorgegebene Feld getroffen haben, zählen die geworfenen Punkte ganz normal runter.

Around the Clock: Neben den zuvor vorgestellten Spielvarianten existieren an nahezu jedem Dartautomaten noch weitere Darts-Varianten wie „Cricket“ oder „Around the Clock“. Bei Around the Clock müssen die Spieler, beginnend mit der 1, alle 20 Felder einmal treffen.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/121789/

Kommentar verfassen