Diese fünf Rekordtorjäger schossen über 200 Tore in der Bundesliga

Der Fußball zählt als Lieblingssport der Deutschen und wird von vielen bereits als ein Teil unserer Kultur gesehen. Besonders die Rekorde spielen bei Fußballern und Fans gleichermaßen eine große Rolle. Wird ein solcher gebrochen, wird natürlich auch in den Nachrichten davon berichtet. Unter den Rekordtorjägern der ersten Bundesliga gibt es insgesamt nur fünf Spieler, die in ihrer Karriere über 200 Tore geschossen haben. Einer von ihnen ist sogar noch aktiv und wird versuchen, die 300 Tore Marke zu knacken. Wir schauen uns die fünf Ausnahmetalente und ihre Geschichte einmal genauer an.

1. Gerd Müller

365 Tore in 427 Spielen.

Der aktuell noch beste Torjäger aller Zeiten, Gerd Müller, schaffte es in seiner Karriere beim FC Bayern München auf sagenhafte 365 Tore. Man könnte sich jeden Tag im Jahr ein anderes Tor von ihm anschauen. Im Gegensatz zu den anderen Torjägern in der Liste schoss Gerd Müller alle seine Bundesligatore beim FC Bayern da er sonst in seiner Karriere für keinen anderen Bundesliga-Verein spielte. Seine Saison 1971/1972 ist bis heute unerreicht, er traf in dieser insgesamt 40-mal. Seine 365 Tore erzielt er in nur 427 Spielen, was in etwa 0,85 Toren pro Spiel entspricht. Mit fast 100 Toren Abstand auf den nächsten noch aktiven Torschützen gehen viele Experten davon aus, dass es noch lange dauernd wird, bis der Rekord von Gerd Müller gebrochen wird.

 

2. Klaus Fischer

268 Tore in 535 Spielen.

Der zweite Spieler in diesem Ranking hat insgesamt über 100 Spiele mehr als Gerd Müller absolviert. Die Bundesliga-Karriere von Klaus Fischer erstreckte sich über vier verschiedene Vereine. Seine längste und erfolgreichste Zeit im Spitzensport spielte Fischer beim FC Schalke 04, bei dem er in 295 Spielen 182 Tore erzielte. Nachdem er elf Jahre bei Schalke 04 gespielt hatte, wechselte er 1981 zum 1. FC Köln. Dort schoss er 31 Tore in insgesamt 96 Spielen und gewann 1983 den DFB-Pokal. Im Jahr 1988 im Alter von 38 Jahren beendete Fischer seine aktive Karriere als Fußballspieler, aber blieb dem Fußball verbunden und übernahm später noch Positionen als Trainer beim VFL Bochum und beim FC Schalke 04. Fischer ist mit seinen 535 Spielen der Stürmer mit den meisten Bundesligaspielen.

3. Robert Lewandowski

267 Tore in 342 Spielen.

Robert Lewandowski ist auf einem sicheren Weg und hat überholt vielleicht schon bald Klaus Fischer und heftet sich dann an die Fersen von Gerd Müller. Der einzige noch aktive Spieler in der Liste spielt seit 2010 in der Bundesliga, zuerst bei Borussia Dortmund und dann seit 2014 beim FC Bayern München. Seinen enormen Erfolg bei Borussia Dortmund konnte er beim FC Bayern sogar noch verbessern. Während Lewandowski bei Dortmund in 131 Spielen 74 Tore schoss, waren es beim FC Bayern sogar 193 in 213 Spielen. Seine Quote verbesserte sich von 0,56 Toren pro Spiel auf 0,9 Tore pro Spiel. Seine Quote beim FC Bayern ist damit sogar besser als die von Rekordtorjäger Gerd Müller. Auf Robert Lewandowski als Torschützenkönig zu setzen ist auf jeden Fall empfehlenswert. Nachdem er die letzten drei Jahre in Folge gewonnen hat, liegt er 2021 mit 31 Toren wieder vorne und könnte sogar den Rekord von Gerd Müllers 40 Toren knacken. Bei den Spielen um den Bundesliga-Titel ist Lewandowski natürlich wider damit und mit einer Quote von 1,05 (Stand: 15. 03.) stehen laut Betways Bundesliga Tipps die Chancen auf einen Sieg der Bayern gut. Dennoch wird es auch in dieser Saison wieder spannend einhergehen.

4. Jupp Heyncks

220 Tore in 369 Spielen.

Jupp Heyncks wird vielen sicherlich eher als Trainer bekannt sein. Allerdings war Heyncks nicht nur ein erfolgreicher Trainer, sondern auch ein äußerst erfolgreicher Spieler. Er schaffte es auf eine Quote von knapp 0,6 Toren pro Bundesligaspiel. Damit liegt er deutlich unter Lewandowski und Gerd Müller und knapp über Klaus Fischer. Heyncks blieb dem Fußball über 50 Jahre lang treu. An seine 15 Jahre dauernde Karriere als Spieler hing er nochmal eine fast 40 Jahre lange Karriere als Trainer. Er war der erste Trainer, der mit einer deutschen Mannschaft (dem FC Bayern) drei Titel, ein sogenanntes Triple, gewann. Das waren der Meistertitel, der DFB-Pokal und die Champions-League. Nach seinem Erfolg beendete er seine Karriere 2013 offiziell, allerdings sprang er 2017/18 nochmal als Trainer für den FC Bayern ein. Er tat dies laut eigener Aussage als Freundschaftsdienst für Ulli Hoeneß.

5. Manfred Burgsmüller

213 Tore in 447 Spielen.

Manfred Burgsmüller spielte von 1969 bis 1990 in der ersten Bundesliga. Dabei schoss er 213 Tore, was einer Quote 0,48 entspricht. In seiner Karriere spielte er für vier verschiedene Bundesliga-Vereine wobei er seine längste und erfolgreichste Zeit bei Borussia Dortmund verbrachte. Dort schoss er 135 Tore in 224 Spielen. Nach seiner erfolgreichen Fußballkarriere spielte er noch sechs Jahre American Football und wurde der älteste aktive Footballspieler im Profibereich.

Fotos: unsplash.com und pixabay

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/119804/

Kommentar verfassen