November Blues – muss nicht sein

Die Gaststätten sind geschlossen, die kulturellen Angebote gestrichen und ein Treffen mit den Freunden nicht erlaubt. Gegen die Novemberlangeweile hat sich die Göppinger Autorin Barbara Reik etwas einfallen lassen: Eine alternative Lesung für daheim, die gleichzeitig ein Tipp zum Rausgehen ist. Der erste virtuelle Spaziergang mit Lesung im sagenhafte Stauferland! Auf den Spuren von Friedrich Barbarossa und der Wäscherin geht es zu den Schauplätzen ihrer Erzählung „Barbarossa und die Wäscherin“!

Das erste Video entstand in enger Zusammenarbeit mit „Blackfox Media, Göppingen“ und zeigt die sagenhafte Seite Göppingens mit kurzen Lesungspassagen. Mit einem Klick kann man in Ruhe die Heimat und deren Geschichte von zuhause aus genießen. Aber auch die Realität steht offen! Da der Aufenthalt an der frischen Luft das Immunsystem stärkt, wünscht die Autorin allen, die es mögen, einen interessanten, spannenden und gesunden Spaziergang zu den „Staufischen Plätzen“ in Göppingen!

Und wer weiß, vielleicht geht es auch schon bald weiter, denn die Drehbücher für den Weg des Staufers und der Wäscherin sind geschrieben. Es wird auf den Hohenstaufen, ins Kloster Adelberg, ins Beutental, nach Lorch, Schwäbisch Gmünd und zur Burg Wäscherschloss gehen. Leider hat das Geschehen um Corona das Projekt vorerst ausgebremst.

Hier geht es zum Clip von Göppingen:

https://www.youtube.com/channel/UCPXBxe1_4PzOKsELDJflrZw

Oder : www.barbarossa-und-die-waescherin.de/lesungen und Impressionen

Foto:  Thomas Schmelzer

 

PM Barbara Reik

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/114822/

Kommentar verfassen