Parkplätze am Bad Uracher Wasserfall werden eingeschränkt

Am vergangenen Wochenende, vor allem am Samstag, haben viele Menschen das gute Wetter dazu genutzt, um nach draußen zu gehen und den heimischen vier Wänden für eine Weile zu entfliehen. Einer der meistbesuchten Orte in der Region Neckar-Alb war dabei der Bad Uracher Wasserfall.

Aus diesem Grund hat sich die Stadtverwaltung Bad Urach dazu entschlossen, die Besuchermengen am Wasserfall zu verringern. Erreicht werden soll dies durch eine deutliche Reduzierung der Parkplätze. Daher werden voraussichtlich ab Freitag rund die Hälfte der Parkplätze im Maisental gesperrt sein. Die Stadtverwaltung verspricht sich davon eine deutliche Entzerrung der Besucherströme. Neben Hinweistafeln werden zudem städtische Mitarbeiter die Besucher auffordern, die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Unterstützung erhält die Stadtverwaltung von der Polizei, die Kontrollen auf den Wanderwegen durchführt und nötigenfalls größere Wandergruppen oder Menschenansammlungen, auflösen und zur Anzeige bringen wird.

Bürgermeister Elmar Rebmann betonte, dass man den Wasserfall nicht als ganzen sperren möchte. „Wir möchten den Menschen gerade in diesen Zeiten gerne weiterhin die Möglichkeit bieten, sich in der Natur zu erholen und etwas Ablenkung von den Corona-Einschränkungen zu finden“, so Rebmann. Dafür sei es aber absolut wichtig, dass sich alle an die geltenden Regeln halten, so Rebmann weiter. Eine komplette Sperrung des Wasserfalls sei daher nur die allerletzte Option, falls alle Aufrufe und Kontrollen keine Wirkung zeigen.

 

PM Stadtverwaltung Bad Urach

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/106663/

Kommentar verfassen