Lesermail:Redaktionelle Beiträge über eine Firma die angeblich durch Betrug ergaunertes Geld zurückholen könnte

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie machen in redaktionellen Beiträgen https://filstalexpress.de/freizeit/121972/ in Ihrem Blatt Werbung für eine israelische Firma ActionRefund, die nichts anderes macht als Betrugsopfern mit Versprechungen die niemals stimmen können, das Geld und das nicht gerade wenig, aus der Tasche zu ziehen.

Mit Verlaub, wer sollte das schon glauben

Jeder vernünftig denkende Mensch sollte sofort erkennen, dass solche Aussagen schlichtweg Betrug sind und m.E. gegen die guten Sitten verstoßen. Aber die Firma ist ja auch in Israel, was natürlich zur Folge hat, dass die juristischen Möglichkeiten schnell am Ende sind, leider ist das so

Entweder ist Ihr Blatt sehr gut bezahlt worden, oder der Redakteur hat wirklich schlichtweg miserabel recherchiert. Ich denk es wäre an der Zeit, dass Sie die ActionRefund betreffenden Beitträge schnellstens löschen oder sogar noch besser die Tatsachen über diese Firmenklientel mal veröffentlichen. Ich empfehle dem Redakteur sich doch mal diesen Report lesen. Hier wird die harte Wahrheit über die Betrugsmaschen in der Jauchegrube des Internet beschrieben. Das hätte der Redakteur sicher auch finden können. Übrigens machte diese Firma bis vor wenigen Tagen noch mit dem Link oben auf Ihren Bericht Werbung auf Ihrer Homepage…

https://www.scamadviser.com/scam-reports/scam-trends/4043/can-cryptocurrency-be-recovered-from-scammers

https://www.scamadviser.com/check-website/actionrefund.com

PM Manfred Schuster

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/144147/

Kommentar verfassen