Kultur auf Tour

Vor genau einem Jahr hat die Stadt Göppingen im ersten Corona-Lockdown die Hilfsaktion „Kultur auf Tour“ ins Leben gerufen. Das Projekt verfolgt gleich zwei gute Zwecke: Es unterstützt freischaffende lokale Künstlerinnen und Künstler und bringt Freude in soziale Einrichtungen. Vom 31. Mai bis 30. September gibt es eine Neuauflage.

Die Corona-Krise dauert an und ist – je länger, je mehr – eine existenzielle Bedrohung für etliche Berufsgruppen. Hart getroffen sind auch die überwiegend freischaffenden Künstler/-innen, die seit mehr als einem Jahr quasi ohne Engagements und Einkünfte sind. „Kultur auf Tour“ vermittelt ihnen kleine Auftritte bei sozialen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen (hier übernimmt die Stadt Göppingen anteilig die Gagen), auf Wunsch auch in Firmen und Privathaushalten. Die Künstler kommen dorthin, wo sie gebraucht werden, vermittelt und im Rahmen der Kulturförderung unterstützt von der Stadt Göppingen. „Mit der Aktion ‚Kultur auf Tour‘ hoffen wir, in sehr schwierigen Zeiten für alle Beteiligten ein Zeichen der Hoffnung zu setzen sowie Künstlerinnen und Künstler ein Stück weit unterstützen zu können“, fasst Erste Bürgermeisterin Almut Cobet das Ziel der Hilfsaktion zusammen.

Für die Freiluft-Auftritte von „Kultur auf Tour“ werden Künstler/-innen verschiedener Genres (Musik, Artistik, Klein- und Zauberkunst etc.) gesucht. Zudem sind interessierte soziale Einrichtungen, aber auch Firmen und Privatpersonen aufgerufen, sich beim Kulturreferat zu melden bei DFunk@goeppingen.de, Telefon 07161 650-4011.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/121163/

Kommentar verfassen