Biker – Freiheit in Gefahr

Anwohner beliebter Biker – Strecken fühlen sich durch Motorenlärm belästigt, und die Politik geht mit der Umsetzung von geforderten Fahrverboten in die Vollen. Und ja es gibt sie – die speziellen Motorradfahrer, die mit   merkwürdigen Verhaltensweisen   auf sich aufmerksam   machen. Mit Vollast und vermuteten Technikveränderungen geht es gelegentlich durch Wohngebiete. Doch bei diesem Klientel handelt es sich um eine Minderheit.  

Ich bin aus Schwäbisch Gmünd und verbringe einen   Teil meiner verfügbaren Freizeit auch im Landkreis Göppingen. Es ist Sonntagvormittag, und meine Ausfahrt mit dem Bike, führt mich über den Hornberg nach Weißenstein. Fahrziel ist eine beliebte Szenenkneipe am Ortsausgang in einer langgezogenen Kurve. Man trifft sich zum ausgiebigen Frühstück auf der Terrasse unter blauem Himmel, mit einer großen gelben   Sonne. Die Stimmung ist gut, und man versteht sich. Selbst Anwohner aus dem Dorf, die nicht Motorrad fahren sind mit ihren Kindern mit dabei. Motorradfahrer aller Altersgruppen sitzen gemeinsam auf rustikalen Sitzgarnituren.   Fach – und Sachthemen bieten Einblick in die Welt der Biker. Der eine oder andere in der Runde scheint Motorradsprit in den Adern zu haben, unbezahlbares Fachwissen wird vermittelt. Und nicht zu überhören, das fröhliche Lachen der Gäste. Auch die Kinder mit ihren Eltern, genießen den Aufenthalt mitten unter Bikern, der mit großer Wahrscheinlichkeit in bleibender Erinnerung bleiben wird. Für nahezu alle Zielgruppen gibt es offensichtlich Vorlieben. Den einen gefällt die vergleichbar quirlige Urlaubsstimmung direkt bei den zahlreichen Motorrädern aller Marken, anderen die umliegende Natur pur. Ein lebhafte Geschehen, mit vielen fröhlichen Menschen – natürlich mit der aktuell erforderlichen Distanz. Doch was ist das ? Lautes Dröhnen ist schon aus weiter Ferne wahrnehmbar. Und dann wird es nahezu unerträglich. Mit Volllast, und vermuteter Technikveränderungen geht es in die langgezogene Linkskurve am Ortsausgang. Lauter wie eine Panzer – Rotte auf Bewegungsfahrt. Und ja es gibt sie – die speziellen Motorradfahrer, die mit   merkwürdigen Verhaltensweisen   auf sich aufmerksam   machen wollen. Aber solche Fahrzeugführer sind eben nur eine absolute Minderheit. Das könnte man gezielt ahnden, doch eine Kollektivstrafe für alle Motorradfahrer – das geht mal gar nicht !

Und ja – auch ich liebe den satten Klang der V – Motoren und Boxer. Das geht, auch ohne meine Mitmenschen in ihrem Ruhebedürfnis zu stören.

 

Alfred Brandner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/110417/

Kommentar verfassen