Veranstaltung drucken

Stadtgeschichtliche Erkundung zum Göppinger Sauerbrunnen: Geologie und 600 Jahre Geschichte

Datum/Zeit
Date(s) - 14/08/2019
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort
Göppingen - Christophsbad

Kategorien


Am Mittwoch, 14. August, laden Geschichtsverein und Stadtarchiv zur nächsten historischen Spurensuche in Göppingen mit Dipl.-Geologe Dr. Anton Hegele ein. Im Mittelpunkt steht diesmal das Sauerwasser. Die stadtgeschichtliche Erkundung beginnt an dem Ort, an dem alles begann: am Christophsbad an der Faurndauer Straße.

Vor über 600 Jahren wurde der Göppinger „Swalbronnen“ erstmals urkundlich erwähnt, nun könnte bald mit dem Göppinger Sauerwasser Schluss sein. Zumindest was das in Flaschen abgefüllte Göppinger Mineralwasser angeht. Doch für die Göppinger besteht ja die Möglichkeit, an zahlreichen öffentlichen Brunnen Sauerwasser unterschiedlichen Geschmacks zu zapfen. Doch auch da tut man sich schwer, sind doch nicht alle in Betrieb. Die Teilnehmer/-innen der stadtgeschichtlichen Erkundung werden den „Göppinger“ am Christophsbad frisch verkosten. Zum Vergleich werden noch Sauerwässer aus anderen Brunnen getestet. Sie schmecken alle unterschiedlich, enthalten ein unterschiedliches Spektrum an Mineralstoffen. Diese stammen aus Kalksandsteinen des Unteren Juras, die über 200 Millionen Jahre alt sind. Im Filsbett kann man solche an der Faurndauer Straße sehen. Die sprudelnde Kohlensäure stammt aus großer Erdtiefe, sie stellt die letzten Schnaufer des Schwäbischen Vulkans dar und reichert sich im Mineralwasserleiter an.

Neben der Geologie wird auch auf die 600-jährige Geschichte des Göppinger Sauerbrunnens eingegangen, dessen wichtigstes Bauwerk das ehemalige Badhaus ist, das 1616 von Heinrich Schickhardt im Wesentlichen geschaffen wurde. Der Name Christophsbad und der Ablauf einer Trink- und Badekur, wie sie vor 300 Jahren durchgeführt wurde, werden vor Ort erläutert. Zum Schluss geht es noch an der ehemaligen Abfüllanlage vorbei zu den 2014 eingeweihten Filsterrassen, die als Teil des Landschaftsparks Filstal einen Zugang zum Wasser bieten. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Treffpunkt ist der Sauerwasserbrunnen am Christophsbad. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro pro Person. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung beim Stadtarchiv Göppingen unbedingt erforderlich, Telefon 07161 650-9911 oder stadtarchiv@goeppin gen.de.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/events/stadtgeschichtliche-erkundung-zum-goeppinger-sauerbrunnen-geologie-und-600-jahre-geschichte/