«

»

Beitrag drucken

Eislingen – Wer war in Gefahr?

Möglicherweise hat ein Senior am Dienstag im Raum Eislingen andere gefährdet.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der 69-Jährige gegen 7.15 Uhr von Geislingen auf der B10 nach Eislingen.

Bei Holzheim verließ er die B10 und rammte ein Verkehrszeichen. Dann fuhr er einfach weiter in Richtung Göppingen. In Süßen kam der Mann in der Auenstraße mit seinem Ford von der Straße ab. Zum Glück entstand hier kein Schaden. Die Polizei stellte den 69-Jährigen kurz darauf in Kuchen. Der Fahrer schien verwirrt. Die Polizei brachte den Senior deshalb in ein Krankenhaus. Jetzt vermutet die Polizei, dass auf der langen Fahrt des Mannes jemand gefährdet worden sein könnte.

Diejenigen und mögliche Zeugen bittet die Polizei, sich unter der Telefon-Nr. 07161/8510 bei der Polizei in Eislingen zu melden.

Die Zielgruppe der Senioren rückt immer mehr in den Fokus polizeilicher Präventionsarbeit, meldet das Polizeipräsidium Ulm.

Etwa im Rahmen der landesweiten Aktion „sicher fit unterwegs“, aber auch im Rahmen von Verkehrskontrollen, bei denen die Polizei stets darauf achte, ob Senioren noch geeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen seien. Gebe es Zweifel an dieser Eignung, informiere die Polizei die Führerscheinstellen, damit diese weitere Maßnahmen prüfen können. So werde es auch in diesem Fall geschehen.

 

PM   Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/92788/

Kommentar verfassen