«

»

Beitrag drucken

Gerstetten – Dank eines Zeugen ermittelte die Polizei nach einem Unfall am Mittwoch in Gerstetten den Flüchtigen

Gegen 22.15 Uhr sei ein Suzuki auf einem Gelände in der Mühlstraße rückwärts gefahren.

Hierbei soll das Fahrzeug ein geparktes Auto gestreift haben. Der Fahrer kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr davon. Ein aufmerksamer Zeuge sah den Unfall und notierte sich das Kennzeichen. So ermittelte die Polizei den flüchtigen 57-Jährigen schnell. Der muss jetzt mit einer Strafanzeige rechnen. Der verursachte Schaden beträgt etwa 500 Euro. Die Polizei lobt das Verhalten des aufmerksamen Zeugen. „Hinschauen, helfen, melden“ sind die drei Stichworte, mit denen die Polizei im Rahmen der Aktion „Stopp der Unfallflucht“ dafür wirbt, wie in diesem Fall Verantwortung zu übernehmen. Deshalb bittet die Polizei Zeugen von Verkehrsunfällen, sich zu melden. Wer einen Unfall beobachtet und sich beim Geschädigten oder der Polizei meldet kann wie in diesem Fall dazu beigetragen, dass der Besitzer der beschädigten Sache nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt.

 

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/91101/

Kommentar verfassen