«

»

Beitrag drucken

Rechberghausen – Vorfahrt missachtet

Am Donnerstag wurde bei einem Unfall bei Rechberghausen vier Personen leicht verletzt.

Gegen 16.30 Uhr fuhr ein Mercedes von Rechberghausen in Richtung Birenbach. An der Einmündung bog er nach links in Richtung Adelberg ab. Ihm kam ein Audi entgegen. Den übersah der 38-Jährige. Im Einmündungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen. Die vier Insassen des Audi, im Alter zwischen 22 und 46 Jahren, wurden durch den Unfall leichtverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Abschlepper bargen sie. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro.

Die Polizei mahnt: Vorfahrts- und Vorrangunfälle zählen zu den „Klassiker“ unter den Unfallursachen. Es gilt an Kreuzungen und Einmündungen sich genau zu überzeugen, dass die Vorfahrtsstraße frei ist und ein Einfahren oder Abbiegen ohne Gefährdung von anderen möglich ist. Dazu sollte man den Nah- und Fernbereich mehrmals auf freie Fahrt überprüfen.  Wer die Vorfahrt erzwingt, verhält sich selbst nicht korrekt, erhöht das Unfallrisiko und kann dadurch eigene Haftungsansprüche verlieren. Deshalb gibt acht im Verkehr!

 

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/81322/

Kommentar verfassen