Göppingen – Kein Mitleid! BMW-Fahrer wird zum Fußgänger

Mehrere Anzeigen muss die Polizei nach einer Kontrolle am Donnerstag bei Göppingen fertigen.

Motorräder und Autos kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag am Ausbauende der Bundesstraße 10 und auf der Landesstraße am Aasrücken. Die Spezialisten der Göppinger Verkehrsüberwachung wurden dabei von Motorrad-Experten des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Die Polizisten hatten insbesondere ein Augenmerk auf die gefahrenen Geschwindigkeiten. Denn bereits wenige Kilometer zu schnell entscheiden über Leben oder Tod und die Schwere der Verletzungen bei Unfällen, so die Polizei. 37 Fahrer kontrollierten die Polizisten, insbesondere, weil die zu schnell waren. Der Fahrer eines BMW fuhr sogar mit 150 km/h, wo unter günstigsten Umständen 70 km/h erlaubt sind. Neben einem Bußgeld von mindestens 600 und zwei Punkten wird der Mann für drei Monate seinen Führerschein abgeben müssen. Zwei Monate Fahrverbot, mindesten 440 Euro Bußgeld und zwei Punkte treffen einen zweiten Autofahrer. Und einen Motorradfahrer, der wie der Autofahrer mit 135 km/h in die Kontrollstelle fuhr. Ein anderer Motorradfahrer gefährdete sich, weil er über den Linksabbiegestreifen und die Sperrfläche überholte. Ein zweiter, weil er mit abgefahrenen Reifen unterwegs war. Sie werden ebenso angezeigt wie ein dritter, der den Schalldämpfer aus seinem Motorrad entfernt hatte.

Schon heute kündigt die Polizei an, die Kontrollen fortzusetzen. Damit sollen nicht nur die zu schnellen Fahrer zur Räson gebracht werden. Vielmehr sorgt die Polizei auf diese Weise für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/33277/

Kommentar verfassen