Drackenstein/A8 – Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten

Ein Leichtverletzter und mehrere zehntausend Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalls am Mittwoch auf der A8 bei Drackenstein.

Zwischen den Anschlussstellen Hohenstadt und Mühlhausen herrschte gegen 7.20 Uhr starker Verkehr auf der Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart. Der Verkehr stockte immer wieder und mehrere Fahrzeuge mussten auf dem linken der zwei Fahrstreifen teilweise bis zum Stillstand abbremsen. Bei km 153, Höhe Drackenstein, erkannte ein 56-Jähriger die Situation und bremste ab. Auch ein nachfolgender 30-Jähriger bremste. Zu spät reagierte allerdings ein 24-Jähriger. Der krachte mit seinem BMW in das Heck des vor ihm stehenden Ford Transit. Der wurde wiederum auf den Audi A4 des 56-Jährigen geschoben. Auch drei weitere Fahrzeuge verunfallten im Zusammenhang mit dem ersten Unfall. Auf Höhe der Drachenlochbrücke bremste ein 59-Jähriger ab. Den Abstand schätzte ein 42-Jähriger wohl falsch ein und stieß mit seinem Nissan in das Heck des Mercedes. Ein weiterer Beteiligter, ein 43-Jähriger, krachte mit seinem Skoda in die stehenden Fahrzeuge. Glücklicherweise zog sich nur einer der Insassen leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn vorsorglichh in eine Klinik. Ein Abschleppdienst war zur Bergung von einem der sechs Fahrzeuge im Einsatz. Die Verkehrspolizei Mühlhausen hat nun die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Sie schätzt den Sachschaden an den sechs Fahrzeugen auf rund 40.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war der Drackensteiner Hang halbseitig gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich zwischen Merklingen und Mühlhausen ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Gegen 9.37 Uhr konnte die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/166422/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.