Göppingen – Nach Diebstahl geflüchtet

In den Leitplanken endete die Flucht eines 31-Jährigen am Montag auf der B10.

Gegen 18.30 Uhr ereignete sich ein Diebstahl in einem Supermarkt in Salach. Beim Bezahlen griff er in die Kasse. Dabei erbeutete er mehrere hundert Euro in Scheingeld und flüchtete. Zeugen beobachteten, wie der Mann in seinen schwarzen Alfa Romeo mit Böblinger Kennzeichen stieg und flüchtete. Nur wenige Minuten nach der Tat entdeckte eine Polizeistreife den gesuchten Alfa Romeo auf der B10 in Richtung Stuttgart. Auf Anhaltesignale reagierte der 31-Jährige nicht, sondern beschleunigte sein Auto. Auf Höhe der Anschlussstelle Göppingen-Faurndau gefährdete er bei einem aprubten Fahrstreifenwechsel einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer. Dort wollte er die B10 verlassen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Alfa Romeo und prallte in die Leitplanken. Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Alfa Romeo war Schrott. Den Schaden an Auto und Leitplankenschätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Drogentest ergab einen Hinweis auf eine Beeinflussung auf Drogen. Aufgrund seines psychischen Zustandes kam der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in ein psychatrisches Krankenhaus. Die Verkehrspolizei Mühlhausen (Telefon 07335/96260) sucht Zeugen, die die Fahrweise des Mannes gesehen haben oder durch ihn gefährdet wurden.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/161413/

Kommentar verfassen