Schwäbisch Gmünd: Trickbetrügerinnen machen Beute

Am Donnerstagnachmittag wurde gegen 13 Uhr eine 62-jährige Frau im Bereich einer Bushaltestelle am Unteren Marktplatz von zwei weiblichen Personen angesprochen.

Die beiden Frauen gaben vor, dass sie übersinnliche Kräfte besäßen und die 62-Jährige unter einem Fluch stünde und ihr Schlechtes widerfahren würde, wenn sie sich nicht helfen lasse. Weiter gaben die beiden an, dass der Fluch aufgelöst werden könne, indem ihr Opfer ihr gesamtes Bargeld verzaubern ließe. Die 62 Jahre alte Geschädigte schenkte den beiden Betrügerinnen glauben und übergab einen niedrigen sechsstelligen Geldbetrag. Nach einem „Ritual“ wurde der Frau vermeintlich ihr Geld in einem Tuch eingewickelt übergeben. Als sie dieses wenig später auspackte, musste sie feststellen, dass das Geld durch wertloses Papier ersetzt wurde. Die beiden Betrügerinnen waren zu diesem Zeitpunkt bereits fort. Die beiden Betrügerinnen sollen etwa 170 cm groß gewesen sein. Eine der beiden hatte blonde Haare und trug einen braunen Blazer, sowie eine schwarze Hose. Die andere hatte brünette Haare und trug ein T-Shirt mit einer schwarzen Hose. Beide trugen wohl gepflegte Kleidung. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07361 5800 um Hinweise. Eventuell wurden auch weitere Passanten von den Täterinnen angesprochen.

PM Polizeipräsidium Aalen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/156387/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.