Göppingen – Am Montag ereignete sich auf der B10 bei Göppingen ein Auffahrunfall

Gegen 7.50 Uhr fuhr ein 30-Jähriger mit seinem Seat auf der B10 von Göppingen in Richtung Stuttgart. Aufgrund des Verkehrs musste er ca. 100 Meter vor dem „Ödetunnel“ bremsen. Das bemerkte ein 31-Jähriger wohl zu spät.

Der Fahrer des Ford konnte nicht mehr anhalten und fuhr seinem Vordermann in das Heck. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Autos konnten die Fahrt bis auf den Parkplatz des Berufsschulzentrum Öde fortsetzen, so dass es zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Die Polizei Göppingen ermittelt nun den genauen Hergang des Unfalls. Sie schätzt den Schaden an den fahrbereiten Autos auf jeweils 3.000 Euro.

Hinweis der Polizei: Auffahrunfälle passieren tagtäglich auf deutschen Straßen. Ursachen sind meist ein zu geringer Sicherheitsabstand und Unaufmerksamkeit. Fehler, die sich vermeiden lassen. Die Polizei rät daher: Halten Sie immer genug Abstand zum Vordermann. Sie werden deshalb nicht später an Ihrem Ziel ankommen. Versuchen Sie, jede Ablenkung im Straßenverkehr zu vermeiden, denn jede Unaufmerksamkeit kann schwere Folgen haben. Weitere Hinweise erhalten sie unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/146859/

Kommentar verfassen