Hohenstadt/A8 – Am Dienstag erlitten zwei Personen bei einem Unfall auf der A8 zwischen Hohenstadt und Merklingen Verletzungen

Gegen 11.45 Uhr fuhr ein 50-Jähriger auf dem linken Fahrstreifen der A8 in Richtung München. Als vor ihm ein BMW bremste, bemerkte der 50-Jährige dies wohl zu spät. Er fuhr auf den BMW auf und schob mit seinem Auto den BMW auf einen Skoda.

Durch den Unfall erlitt der 50-Jährige leichte Verletzungen. Die Fahrerin des BMW erlitt mittelschwere Verletzungen. Ein Hubschrauber brachte sie vorsorglich in eine Klinik. Die Insassen des Skoda blieben unverletzt. Die Feuerwehren aus Merklingen und Laichingen waren vor Ort im Einsatz. Ein Abschlepper barg die drei nicht mehr fahrbereiten Autos. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die A8 zeitweise komplett gesperrt werden. Dies führte zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Mühlhausen. Die Verkehrspolizei Mühlhausen (07335/96260) ermittelt nun die genaue Ursache des Unfalls. Die Höhe des Schadens ist bislang unklar.

Tipp der Polizei: „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht“, sagt nicht ohne Grund die Straßenverkehrsordnung. Denn nicht nur das eigene Fahrzeug muss beherrscht werden. Andere Fahrzeuge, Radfahrer, Fußgänger, der Zustand der Straße, das Wetter, die Tageszeit: Alle diese Dinge wirken sich auf den Fahrer und auf Fahrzeuge aus. Ständige Aufmerksamkeit ist deshalb wichtig. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/146560/

Kommentar verfassen