Uhingen – Am Montag fuhr ein Mann von der B10 bei Uhingen auf die Querspange L1192 und verursachte einen schweren Unfall

Gegen 20.15 Uhr fuhr ein 34-Jähriger in einem VW zunächst auf der B10 von Göppingen in Richtung Stuttgart. An der Ausfahrt Uhingen-West fuhr er von der B10 ab.

Er fuhr auf die Querspange, die L1192, ein. Hierbei übersah er anscheinend eine von links kommende 57-jährige Frau in einem Mini. Die Frau hatte Vorfahrt. Der 34-Jährige fuhr mit seinem VW in die Beifahrerseite des Mini. Dieser wurde durch den Aufprall abgewiesen und prallte gegen die Leitplanken. Der VW wurde durch den Aufprall gedreht und kam mittig auf der Querspange zum Stehen. Die 57-Jährige war in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Um sie aus dem Auto zu befreien, trennte die Feuerwehr das Dach des Mini ab. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in eine Klinik. Der Fahrer des VW erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn ebenfalls zur Behandlung in eine Klinik. Abschlepper bargen beide Autos von der Unfallstelle. Die Polizei Uhingen nahm den Unfall auf. Sie klärt nun die genaue Ursache und den Hergang des Unfalls. Den Schaden an den Autos schätzen die Ermittler auf jeweils 10.000 Euro. Die Querspange Nassach sperrten Polizei und Feuerwehr für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 22.30 Uhr voll.

Hinweis: Jährlich sind viele Unfälle auf das Missachten der Vorfahrt zurückzuführen. Meist entstehen solche Unfälle, weil es Verkehrsteilnehmer eilig haben. Ob es der 34-Jährige eilig hatte oder ob er sonst abgelenkt oder unachtsam war, klärt nun die Polizei Uhingen. Die Polizei appelliert jedoch an alle Verkehrsteilnehmer, bei der Teilnahme am Straßenverkehr ständig vorsichtig zu sein und aufeinander Rücksicht zu nehmen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/146219/

Kommentar verfassen