Wieder musste die Polizei am Mittwoch nach Kontrollen im Landkreis mehrere Fahrer anzeigen.

In Geislingen kontrollierten von 10 Uhr bis 11.30 Uhr Polizisten die Fahrzeuge in der Eberhardtstraße.

Sie mussten acht Fahrer anzeigen, weil sie oder deren Mitfahrer nicht angegurtet waren, fünf weitere weil sie unerlaubt während der Fahrt telefonierten.

Ab etwa 13.15 Uhr überprüfen Polizisten die Geschwindigkeit des Verkehrs auf der B10 bei Süßen.

Binnen eineinhalb Stunden fuhren 15 Fahrer schneller als die erlaubten 50 km/h. Der Schnellste war gar mit rund 90 Sachen unterwegs. Ihn erwartet ein Bußgeld von mindestens 260 Euro, ein Fahrverbot über mindestens einen Monat und zwei Punkte. Auch die anderen 14 werden angezeigt.

Einer Anzeige sieht auch ein Autofahrer entgegen, den die Polizei kurz vor 18.30 Uhr auf der Autobahn bei Mühlhausen im Täle kontrollierte.

Denn in seinem Auto lag eine verbotene Waffe: ein so genanntes Einhandmesser. Das ist aufgrund seiner Gefährlichkeit verboten. Die Polizisten stellten das Messer sicher und ermitteln jetzt gegen den 38-jährigen Fahrer.

Mit ihren Kontrollen schafft die Polizei Sicherheit auf den Straßen. Denn sie will die Zahl der Unfälle reduzieren und damit das Leid, das oft mit den Unfällen verbunden ist. Etwa weil Menschen verletzt oder gar getötet werden. Die Polizei mahnt deshalb auch, die Verkehrsregeln zu beachten. Denn die sollen helfen, dass alle sicher ankommen.

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/146117/

Kommentar verfassen