Göppingen – Fußgängerin bei Unfall verletzt

Am Donnerstag fuhr ein Autofahrer in Göppingen eine Fußgängerin an.

Gegen 7 Uhr bog ein 21-Jähriger mit einem BMW, vom Theodor-Heuss-Platz kommend, in die Theodor-Heuss-Straße ab. Am dortigen Zebrastreifen überquerte eine Fußgängerin die Straße. Die übersah der Mann wohl. Er erfasste die Frau mit dem Auto. Die 19-Jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in eine Klinik. Am BMW entstand kein Schaden. Die Polizei Göppingen nahm die Personalien der am Unfall Beteiligten auf und klärt nun den genauen Hergang des Unfalls. Die Personaldaten sind nicht nur für die Polizei wichtig. Sie werden auch zur Schadensregulierung gebraucht.

Hinweis der Polizei: In diesem Fall kam es zu einem Unfall zwischen einem Auto und einer Fußgängerin. Grundsätzlich ging die Zahl der Unfälle, bei denen Fußgänger, Fahrradfahrer, Pedelec-Fahrer oder Motorradfahrer an Unfällen beteiligt waren, zurück. Sie sank vom Jahr 2020 auf 2021 beim Polizeipräsidium Ulm von 1.582 auf 1.379 Unfälle. Dies entspricht einem Rückgang von 13 Prozent. Glücklicher Weise erlitt die hier genannte 19-Jährige anscheinend nur leichte Verletzungen. Da diese Verkehrsteilnehmer im Vergleich zu Autofahrern jedoch weniger geschützt sind, sind die Verletzungen bei Unfällen aber oft gravierender.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/144650/

Kommentar verfassen