Polizeipräsidium Aalen: Erneute Serie von Schockanrufen

Derzeit gehen im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen wieder vermehrt Anzeigen wegen sogenannter Schockanrufe ein. Glücklicherweise wurde aktuell kein Fall bekannt, bei dem es den Tätern gelang, an Geld oder sonstige Wertgegenstände ihrer Opfer zu gelangen.

Nur äußerst knapp verhindert werden konnte ein solcher Betrug am Dienstag. Eine 70 Jahre alte Frau aus Backnang-Strümpfelbach wurde gegen 11:15 Uhr von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen. Im Gespräch gab der Anrufer der Frau gegenüber an, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und sie für die Kaution in Höhe von 60.000 Euro aufkommen müsse. Die Betrüger bestellten ein Taxi zur Wohnanschrift der Frau, das sie zu ihrer Bank fuhr, wo sie tatsächlich die 60.000 Euro abhob. Anschließend wurde sie angewiesen, sich zu einem nahe gelegenen Supermarkt zu begeben, wo die Übergabe stattfinden sollte. Dort angekommen forderten die Täter die Frau auf, sich nach Ludwigsburg zu begeben, wo nun die Übergabe stattfinden solle. Da der Frau mittlerweile Zweifel aufkamen, ob es sich beim Anrufer um einen echten Polizisten handelt, brach sie das Gespräch letztlich ab. Wie üblich wurde die Frau im vorliegenden Fall von den Betrügern nach einem Schockmoment unter Zeitdruck gesetzt, um sie zu einer schnellen Entscheidung zu drängen. Glücklicherweise bemerkte die Frau den Betrugsversuch noch rechtzeitig, oftmals bemerken die Opfer den Betrug allerdings erst, wenn es bereits zu spät ist.

Lassen Sie sich deshalb am Telefon auf keinen Fall unter Druck setzen oder zu kurzfristigen Entscheidungen verleiten – egal, wie plausibel eine Situation zunächst dargestellt wird. Beenden Sie das Telefongespräch und rufen Sie unter der Ihnen bekannten Telefonnummer bei Ihren Verwandten an. Sollten Sie Opfer eines derartigen Betruges geworden sein, erstatten Sie sofort Anzeige bei der Polizei. Weitere Verhaltens- und Präventionstipps sind unter folgendem Link abrufbar: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/tel efonbetrug-durch-schockanrufe/

PM Polizeipräsidium Aalen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/143336/

Kommentar verfassen