Geislingen – Am Dienstag fuhr ein Mann in Geislingen ein Kleinbus, obwohl er zu viel Alkohol getrunken hatte

Dass es gefährlich ist, sich berauscht an das Steuer seines Wagens zu setzen oder auf ein Zweirad, darauf weist die Polizei regelmäßig hin. Und sie kündigt ihre Kontrollen an. Dass sie diese auch durchführt, erfuhr am Dienstagnacht gegen 23.30 Uhr ein 62-Jähriger.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Zeppelinstraße stellten die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Das bestätigte der Alkoholtest. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus wurde sein Führerschein sichergestellt. Sein VW-Bus musste er stehen lassen. Auf ihn kommt eine Anzeige zu.

Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/142579/

Kommentar verfassen