Polizeipräsidium Ulm – Fahren im Herbst / Trotz Nässe, Nebel und Laub sicher im Herbst unterwegs

Der Herbst ist da und mit ihm ein erhöhtes Verkehrsrisiko. Die Herbstzeit birgt für Verkehrsteilnehmer eine Reihe von Herausforderungen wie zum Beispiel die tiefstehende Sonne, schlechte Sicht durch Nebel oder die frühe Dämmerung. Zudem lauern in dieser Jahreszeit zusätzliche Gefahren, unter anderem durch nasse oder dreckige Straßen, Laub und Sturm.

Nässe auf der Fahrbahn ist typisch in der dunklen Jahreszeit. Durch sie können die Reifen an Fahrzeugen schon bei geringem Tempo die Haftung verlieren. In Verbindung mit Schmutz entsteht ein gefährlicher Schmierfilm, der das Bremsen erschwert. Das kann die Ursache für schwere Unfälle sein kann. Deshalb runter vom Gas.

Ebenfalls typisch für den Herbst ist Nebel. Der graue Schleier verschlechtert die Sicht. Deshalb steigt die Unfallgefahr. Bei eingeschränkter Sicht empfiehlt die Polizei eine vorausschauende Fahrweise, ausreichend Abstand und angepasste Geschwindigkeit. Oft reagiert die Lichtautomatik bei dichtem Nebel nicht. Stellen sie dann das Licht manuell am Schalter auf Fahrtlicht um. Die Nebelschlussleuchte dürfen Verkehrsteilnehmer erst bei Sicht von unter 50 Meter benutzen. Andere Verkehrsteilnehmer werden sonst durch das Licht geblendet. Bei Nebel sollen die Fahrer langsam und vorsichtig fahren.

Herbstlaub ist zwar an trockenen Tagen schön anzuschauen, bei Feuchtigkeit wird es aber rutschig. Selbst elektronische Helfer wie ABS und die Anti-Schleuder-Hilfe ESP funktionieren leider bei Laub-Glätte nicht richtig. Dies deshalb, weil das Laub nicht genug Widerstand für die Kraftübertragung bietet. Wer zu schnell unterwegs ist, kommt auf dem Laub ins Rutschen und hat dadurch einen längeren Bremsweg.

Insbesondere auf Landstraßen sollten sich Auto- und Motorradfahrer auf sogenanntes „Bauernglatteis“ einstellen. Landwirtschaftliche Fahrzeuge verschmutzen nach der Ernte oft mit Lehm und Erde die Fahrbahn. Zusammen mit Feuchtigkeit kann daraus ein gefährlicher Schmierfilm entstehen. Zudem sind Erntemaschinen „überbreit“ und benötigen mehr Platz beim Abbiegen. Verkehrsteilnehmer müssen deshalb auf genügend Abstand achten. Verkehrsteilnehmer sollten stets vorausschauend und aufmerksam fahren und mit den besonderen Gefahren des Herbstes rechnen. So kommen Sie möglichst sicher ans Ziel.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/142357/

Kommentar verfassen