Kirchheim unter Teck/A8 – Unfälle mit mehreren Beteiligte

Drei Unfälle ereigneten sich am Donnerstag kurz hintereinander auf der A8 bei Kirchheim.

Gegen 7 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Fiat in Richtung Stuttgart. Der Verkehr stockte und vorausfahrende Fahrzeuge mussten bremsen. Das nahm der 22-Jährige wohl zu spät wahr und prallte einer 26-jährigen Mini-Fahrerin in das Heck. Hinter dem Fiat fuhr ein VW. Dessen 50-jähriger Fahrer bremste ebenfalls zu spät und fuhr in den Fiat. Keine Menschen erlitten Verletzungen bei den Unfällen. Die Polizei nahm die Unfälle auf. Sie schätzt den Sachschaden auf 11.000 Euro.

Wenige Minuten später ereignete sich hinter diesen Unfällen ein weiterer Auffahrunfall. Ein 58-Jähriger fuhr wohl zu schnell im dichten Verkehr. Er konnte nicht rechtzeitig anhalten und prallte gegen den Ford einer 21-Jährigen. Den Ford schob es auf den Mercedes eines 47-Jährigen. Verletzte gab es nicht. Bei diesem Unfall entstand Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Autos blieben fahrbereit.

Hinweis der Polizei: Auffahrunfälle passieren tagtäglich auf deutschen Straßen. Ursachen sind meist ein zu geringer Sicherheitsabstand und Unaufmerksamkeit. Fehler, die sich vermeiden lassen. Die Polizei rät daher: Halten Sie immer genug Abstand zum Vordermann. Sie werden deshalb nicht später an Ihrem Ziel ankommen. Versuchen Sie, jede Ablenkung im Straßenverkehr zu vermeiden, denn jede Unaufmerksamkeit kann schwere Folgen haben. Weitere Hinweise erhalten sie unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/142302/

Kommentar verfassen