Göppingen – Betrunkener Autofahrer flüchtete vor der Polizei und verunglückte

Am Samstagmorgen befand sich um 07.58 Uhr eine Streife der Polizei auf der B 297 von Göppingen in Richtung Bartenbach. Dabei fiel ihnen die unsichere Fahrweise eines Hyundai auf.

Zur Kontrolle des Fahrers schalteten sie das Blaulicht und die Halteaufforderung ein. Daraufhin gab der 31-jährige Fahrer des Hyundai Gas und beschleunigte innerorts laut Tacho auf über 100 km/h. Er überholte ein Auto vor sich und kam in der dann anschließenden Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Er beschädigte zwei Verkehrszeichen, eine Straßenlaterne und eine Hecke. Bei der Bergung des Fahrers wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Die zunächst angenommenen schweren Verletzungen erwiesen sich im Krankenhaus als nicht so schlimm. Er führte dann auch eine Alkotest durch, der einen Wert deutlich über der Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit ergab. Bei ihm wurde eine Blutprobe erhoben. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 EUR. Die Feuerwehr musste die blanken Kabel an der Laterne sichern. Sie war mit 4 Fahrzeugen und 16 Mann eingesetzt. Der Verkehrsdienst aus Mühlhausen übernahm die Sachbearbeitung. Der Fahrer des unmittelbar vor dem Unfall überholten Autos wird gebeten, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und sich beim Verkehrsdienst, Tel. 07335/9629-0, zu melden.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/142093/

Kommentar verfassen