Zell unter Aichelberg – Hochwertige Fahrräder gestohlen

Leichtes Spiel hatten am Dienstag oder Mittwoch Diebe in Zell unter Aichelberg.

Die Unbekannten suchten am Mittwoch gegen 4.15 Uhr ein Wohnhaus in der Straße In den Kreuzgärten auf. Dort fanden sie eine unverschlossene Garage. In der standen zwei verschlossene E-Bikes der Marke KTM . Die Diebe knackten die Schlösser und stahlen die Räder. Ähnlich erging es einem Besitzer in der Pliensbacher Straße. Dort machten sich die Unbekannten zwischen 19.30 Uhr und 10.30 Uhr zu schaffen. Ein E-Bike der Marke Pegasus war durch ein Schloss gesichert, die Garage wohl nicht verschlossen. Somit hatten die Täter leichtes Spiel und flüchteten unerkannt mit ihrer Beute. Die Beamten des Polizeiposten Bad Boll (Tel. 07161/93810) haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei prüft auch, ob ein Tatzusammenhang besteht. Die Räder haben einen Wert von mehreren tausend Euro.

Die Polizei empfiehlt, das Rad immer mit einem geeigneten Schloss abzuschließen, auch zu Hause. Einfache Schlösser sind in der Regel schnell geknackt. Benutzen Sie massive Stahlketten, Bügel- oder Panzerkabelschlösser. Auch schwere Schlösser bieten keinen hundertprozentigen Schutz, aber sie machen den Dieben oftmals das Leben schwer, sodass sie aufgeben. Ein Fahrradpass hilft, gestohlene Räder zweifelsfrei zu identifizieren, den Täter zu überführen und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen. Weitere Tipps zum Schutz vor Fahrrad-Diebstahl und Infos zum Fahrradpass finden Sie auf der Seite www.polizei-beratung.de.

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/141983/

Kommentar verfassen