Kirchheim/Teck (ES): Heftig aufgefahren

Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand sind wohl die Ursachen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag auf der B 297 zwischen Kirchheim und Reudern ereignet hat.

Eine 38-Jährige war 13.50 Uhr mit ihrem Ford Fiesta auf der Bundesstraße von Kirchheim in Richtung Reudern unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass ein vorausfahrender 63-Jähriger mit seinem Audi Q5 an der roten Ampel an der Zufahrt zur BAB 8 verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Sie reagierte zu spät und krachte mit großer Wucht ins Heck des Audi. Während der 63-Jährige unverletzt blieb, wurde seine 58 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Sie wurde nachfolgend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Auch die Unfallverursacherin wurde vorsorglich zur Untersuchung in die Klinik gebracht. Der Ford war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt.

PM Polizeipräsidium Reutlingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/141785/

Kommentar verfassen