Straßenbeleuchtung Hattenhofen: LED-Umrüstung und nächtliche Dimmung führen zu deutlichen Verbrauchs- und Kostensenkungen

Die Straßenbeleuchtung in Hattenhofen besteht aus 595 Leuchtstellen und hat eine Kabellänge von knapp 26 Kilometer. Im Jahr 2021 wurden weitere 34 Leuchten mit LED-Technik umgerüstet, so dass am Jahresende 584 LED-Leuchten standen.

Dies zeigt der aktuelle Jahresbericht der Netze BW. Die Umstellung der sechs LED-Leuchten am DRK-Seniorenzentrum ist beauftragt, wie BM Jochen Reutter ergänzte. Die neun Fußgängerüberwegs Beleuchtungen sollen ebenfalls von Natriumdampflampen auf LED-Leuchten umgerüstet werden. Dies kostet netto 2.700 Euro je Lampe. Diese Umrüstung erfolgt nach und nach, je nach Reparaturbedarf. Für alle Straßenlampen in Hattenhofen einschließlich der Ortsdurchfahrten gilt nun die flächendeckende halbnächtige Schaltung, hier werden die Leuchten nachts durchgehend auf 50 Prozent der Helligkeit gedimmt. Dadurch versprechen sich Gemeinde und Netze BW weitere Stromeinsparungen. Der Verbrauch hat sich durch die Umrüstungen seit dem Jahr 2015 mehr als halbiert, ebenfalls die Stromkosten. Der Verbrauch sank von 184.000 kWh auf 52.000 kWh, die Stromkosten sanken von rund 22.000 Euro im Jahr auf etwas mehr als 10.000 Euro.

PM Gemeindeverwaltung Hattenhofen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/141765/

Kommentar verfassen