Göppingen – In Göppingen soll am Donnerstag ein Mann ein Sofa in Brand gesteckt haben

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei berichten stand das Sofa auf einem Flur der Wohngemeinschaft, in der der 46-Jährige lebt. Die Mitbewohnerin bemerkte gegen 20 Uhr, dass das Sofa zu brennen begann.

Gemeinsam mit einem weiteren Zeugen löschte sie die Flammen und verständigte die Polizei. Zum Glück wurde durch den Rauch niemand verletzt. Auch der Sachschaden hält sich in Grenzen. Der 46-Jährige steht nun im Verdacht, den Brand gelegt zu haben. Ihn traf die Polizei in seinem Zimmer in der Wohngemeinschaft an. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustands wurde der Mann am Freitag der zuständigen Richterin am Amtsgericht vorgeführt, die auf Antrag der Ulmer Staatsanwaltschaft einen Beschluss auf Unterbringung erließ. Jetzt befindet sich der 46-Jährige in einer psychiatrischen Klinik. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zum genauen Hergang und den möglichen Hintergründen dauern derzeit noch an.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/140964/

Kommentar verfassen