Lonsee – Betrunkener fährt in Betrunkenen

Am Donnerstag waren alle Beteiligten eines Unfalls in Lonsee nicht mehr nüchtern.

Kurz nach 23 Uhr wollte ein 21-Jähriger mit seinem Audi von der Sinabronner Straße nach links in die Salachbergstraße einbiegen. Hierbei übersah er wohl den von links kommenden BMW eines 25-Jährigen und missachtete seine Vorfahrt. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Der BMW schleuderte gegen eine Schutzplanke. Dabei erlitt der 25-Jährige leichte Verletzungen. Eine Behandlung durch Sanitäter lehnte er ab. Bei der Aufnahme des Unfalls hatte die Polizei schnell den Verdacht, dass der 21-jährige Verursacher Alkohol getrunken haben könnte. Ein Test bestätigte, dass er deutlich zu viel intus hatte. Seinen Führerschein musste er an Ort und Stelle bei der Polizei abgeben. Aber nicht nur er, sondern auch der 25-jährige BMW-Fahrer fuhr im Rausch. Auch der Wert seines Tests lag deutlich über dem Erlaubten. Beide mussten mit ins Krankenhaus und Blut abgeben. Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Autos und der Schutzplanke auf etwa 40.000 Euro. Auf die beiden Fahrer kommt nun eine Anzeige zu.

Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/137668/

Kommentar verfassen