Göppingen – Fußgängerin missachtet Rotlicht, Fahrerin verletzt

Am Dienstag musste eine Frau in Göppingen ihren Roller stark bremsen.

Um 12.45 Uhr fuhr eine 17-Jährige mit ihrem motorisierten Roller auf der Burgstraße. Mit dem Ziel die Lorcher Straße zu überqueren näherte sie sich dieser. Eine 42-jährige Fußgängerin kreuzte zeitgleich die Straße, obwohl die Ampel für sie Rotlicht zeigte. Die Roller-Fahrerin leitete sofort eine Notbremsung ein um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch stürzte sie. Ein Krankenwagen brachte die leicht verletzte Frau in eine Klinik. Zeugen hielten derweil die Fußgängerin an und führten sie zurück zur Stelle des Unfalls. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Roller auf mehrere hundert Euro. Das Polizeirevier Göppingen (07161/632360) hat die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls aufgenommen.

„Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird“. So lautet die Grundregel für alle Verkehrsteilnehmer. Auch für Fußgänger! Das Ignorieren des Rotlichts an Fußgängerampeln ist sowohl für sie selbst als auch für andere Verkehrsteilnehmer gefährlich und kann zu tödlichen Unfällen führen. Deshalb kontrolliert die Polizei den Verkehr rund um die Uhr. Zur Sicherheit aller.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/132289/

Kommentar verfassen