Eislingen/Fils – Rückwärts anstatt vorwärts gefahren

Eine Unfallbeteiligte sucht die Polizei nach einem Unfall am Montag in Eislingen.

Gegen 11 Uhr fuhr die 56-Jährige vom Schloßplatz in den Kreisverkehr. Dort musste die Fahrerin des weißen VW-Kombi anhalten. Anschließend fuhr sie ein paar Meter zurück und stieß gegen die Front eines dahinter stehenden Pkws. Die Fahrerin versuchte noch durch Hupen auf sich aufmerksam zu machen. Nach dem Zusammenstoß stieg die Beifahrerin in dem grauen Pkw aus, um den Schaden zu begutachten. Während dessen setzte die VW-Fahrerin ihre Fahrt in Richtung Hauptstraße fort. Eine aufmerksame Zeugin hatte den Unfall beobachtet und das Kennzeichen der Verursacherin abgelesen. Deshalb war die 56-Jährige rasch ermittelt. Allerdings fehlen der Polizei weitere Hinweise zum Fahrzeug, das an dem Unfall beteiligt war. Es soll sich um eine graue Limousine, besetzt mit zwei Personen handeln. Das Polizeirevier Eislingen nahm die Ermittlungen auf und sucht nun das unfallbeteiligte Fahrzeug. Das müsste vorne links beschädigt sein. Hinweise werden unter Tel. 07161/8510 erbeten. Den Schaden an dem weißen VW wird von der Polizei auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Das Verhalten der Zeugin lobt die Polizei. Sie hätten aufmerksam gehandelt und so Verantwortung übernommen. „Tu was“ heißt eine Aktion der Polizei, die Zeugen ermutigt, richtig zu handeln. Weitere Informationen dazu gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/132280/

Kommentar verfassen