Landkreis – Die Polizei zeigte am Montag zahlreiche Fahrende an

Kurz vor 6 Uhr fuhr die Polizei einem 41-Jährigen und seinem BMW in der Überkinger Straße in Geislingen hinterher.

Obwohl die Ampel an der Neuwiesenstraße bereits drei Sekunden Rot zeigte, missachtete er dieses.

Ebenfalls in Geislingen kontrollierte die Polizei von 10 Uhr bis 11.15 Uhr in der Eberhardstraße den Verkehr.

Sieben Fahrende benutzten in dieser Zeit ihr Handy, obwohl dies am Steuer nicht erlaubt ist. Davon waren sechs Männer im Alter von 25 bis 55 Jahren betroffen. Auch eine 24-Jährige erhielt eine Anzeige. Sie hatte während der Fahrt mit ihrem Skoda auf dem Handy getippt. Die Polizei führte Gespräche über Sicherheit im Straßenverkehr mit den Betroffenen und informierte sie, wie gefährlich Ablenkung während der Fahrt ist. Die Betroffenen müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Binnen einer halben Stunde erwischte die Polizei in Eislingen fünf Handynutzer.

In der Zeit von 11.45 Uhr bis 12.15 Uhr waren drei Männer im Alter von 18 bis 43 und zwei Frauen zwischen 31 und 51 Jahren kontrolliert worden. Sie alle hatten während der Fahrt in der Salacher Straße ein Mobiltelefon genutzt. Die Polizei Eislingen klärte sie über die potentiellen Folgen ihres Verhaltens auf und zeigte die Fahrenden an. Sie alle erwartet ein Bußgeld.

Kurz vor 11 Uhr benutzte ein 33-Jähriger in der Jebenhäuser Straße in Göppingen ein Mobiltelefon.

Außerdem hatte er seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt, als er seinen VW steuerte.

Kurz nach 12 Uhr erkannte die Polizei wie eine 69-Jährige in Rechberghausen ein Mobiltelefon in der Hand hielt, während sie gleichzeitig ihren VW durch die Bahnhofstraße lenkte.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/132220/

Kommentar verfassen